Kultur

Mehr Luft für Bernauer Blasmusik

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Vor ziemlich genau 15 Jahren konnte nach über 2-jähriger Umbauphase unter der Regie vom 2022 verstorbenen Vorstand Georg Bauer das ehemalige Feuerwehrhaus an der Grundschule als „Haus der Musik“ eingeweiht werden. Seither dient es der Musikschule Grassau als Sitz der Zweigstelle in Bernau, wo mittlerweile über 150 Schüler an unterschiedlichen Instrumenten ausgebildet werden. Für die Musikkapelle entstand mit sehr viel Eigenleistung der Musikanten ein wunderschöner und auf die akustischen Anforderungen der Kapelle hervorragend abgestimmter Probenraum. Neben der Kapelle, die hier ihre wöchentlichen Proben abhält, wird der Raum auch von der Musikschule sowohl als Probenort für die Bläserklasse und der Jugendkapelle, als auch als Unterrichtsraum für das Instrument Klavier benutzt oder für Schülervorspiele verwendet.

Aufgrund der Größe der Musikkapelle von ca. 50 Mitgliedern kam es seitens der Musiker immer häufiger zu Beschwerden über die „schlechte und dicke Luft“ während der Proben. Ein Musizieren bei geöffneten Fenstern war aber unmöglich wegen der nicht tragbaren Lärmbelästigung für die Nachbarn, weshalb seit einigen Jahren mit der Gemeinde über den Einbau einer Lüftungsanlage gesprochen wurde. Dies scheiterte aber bisher immer an den hohen Kosten. Während der Corona-Pandemie und dem Wechsel in einen vorübergehenden größeren Probenraum auf dem Hitzelsberg gab es dann ein Umdenken.
Nach einer längeren Planungsphase in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und Dank der Zusage des Gemeinderates, die Kosten für einen mittleren fünfstelligen Betrag zu übernehmen, konnte schließlich in den Pfingstferien der Einbau der Anlage durch die Firma Weinzierl über die Bühne gehen. Bei der letzten Probe freuten sich alle Musikanten im Beisein von Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber über den ersten Testlauf. Jeder konnte sich davon überzeugen, dass die Anlage eine große Luftmenge in relativ kurzer Zeit und sehr leise mit der Außenluft austauscht und trotz geschlossener Fenster eine angenehme Temperatur herrscht. Nachdem in wenigen Wochen die Kurkonzert-Saison startet, die Treffen im Probenraum deshalb entfallen, wird der große Stresstest im kommenden Herbst und Winter stattfinden.

 Bericht und Bild: Georg Leidel, Bernauer Musikkapelle

 

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!