Gastronomie & Wirtschaft

MdL Otto Lederer neuer Schirmherr bei Azubi-Messe in Bruckmühl

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Die-Azubi-Messe“ der Justus-von-Liebig-Mittelschule in Bruckmühl-Heufeld hat einen neuen Schirmherrn! Der Landtagsabgeordnete Otto Lederer wird sie in diesem Jahr repräsentieren. Erfreut über die Anfrage des Fördervereins der Justus-von-Liebig-Schulen Heufeld sagte er: „Es ist mir eine besondere Ehre Schirmherr der Ausbildungsmesse zu sein. Gerade vor dem Hintergrund der Vielzahl offener Ausbildungsstellen, auch im Landkreis Rosenheim, ist es dringender denn je, die Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Möglichkeiten in der Region, in das Berufsleben einzusteigen, zu informieren!“ Jahr für Jahr übersteige die Zahl der offenen Ausbildungsstellen die Zahl der Bewerber ganz deutlich. „Obwohl es aber über 300 Ausbildungsberufe gibt, konzentrieren sich die meisten jungen Leute auf gerade mal 10 Wunschberufe“, erklärt Lederer. Aus diesem Grund ist der Abgeordnete, der auch Mitglied im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags ist, sehr glücklich über das Engagement des Fördervereins der Justus-von-Liebig-Schulen in Heufeld: „Damit leisten die Ehrenamtlichen des Fördervereins einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung unserer Kinder und zur Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs für unsere heimischen Unternehmen.“ „Die-Azubi-Messe“ findet heuer bereits zum vierten Mal statt. Auf ihr präsentieren sich am 20. Oktober 2017 zahlreiche, heimische Betriebe und eröffnen so den Schülerinnen und Schülern attraktive Ausbildungsangebote.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.