Kultur

Matinee der Priener Keetman Ausstellung

Viel Applaus gab es bei der Sonntags-Matinee in der Galerie im Alten Rathaus in Prien. Zur aktuellen Ausstellung “keetman – fotografie & musik – eine „priener“ künstlerfamilie” gab es ein ganz besonderes Konzert unter der Leitung von Florian Müller und seinen Studierenden vom Salzburger Mozarteum.

Kompositionen von Gunild Keetman aus dem Orff-Schulwerk wurden mit Schlagwerk, Blockflöte, Querflöte und einem rieisigen Xylophon gespielt. Die Rhythmische Musik, berührte und inspirierte das Publikum. Zwischen den einzelnen Stücken erzählte Micaela Grüner, Dozentin am Salzburger Orff-Institut das zur Universität Mozarteum Salzburg gehört, aus dem Wirken und Leben Keetmans. Gunild Keetman studierte Musik, Bewegung und Komposition an der Günther-Schule, die 1926 von Dorothe Günther und Carl Orff in München gegründet wurde. Schnell wurde Keetman dort von der Studierende zur wichtigen Mitarbeiterin. Seit dieser Zeit verbanden Gunild Keetman und Carl Orff eine lebenslange Freundschaft sowie die ideale musikalische Zusammenarbeit. Gunild ist Mitautorin des Orff  Schulwerkes, sie komponierte die Weihnachtsgeschichte und sie brachte das Buch „Elementaria, Erster Umgang mit dem Orff-Schulwerk“ heraus.

Herausragend sind ihre Kompositionen für die moderne und große Tanzkunst der 1920er und 1930er Jahre. Eine Auswahl ihrer Musikstücke wurde bei der musikalischen Matinee in der Galerie im Alten Rathaus vom Publikum begeistert aufgenommen.  Die Musik von Gunild Keetman und die Musik des Orff-Schulwerkes ist mit ihrem Rhythmus und ihrem Improvisationreichtum ist auch Musik des 21. Jahrhunderts.

Musik und Wirken von Gunild Keetman ist noch bis zu 12. Januar 2020 in der Galerie im Alten Rathaus zu sehen und zu hören.

Bericht und Foto: Thomas MEDIA – Bildunterschrift: Florian Müller, Musiker und Dozent am Mozarteum und Orff-Institut in Salzburg mit seinen Studierenden

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!