Leitartikel

Mathias Stampfl fotografiert „Priener Geschichten“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die im Jahr 1897 zum Markt erhobene Gemeinde Prien ist reich an Geschichte, Geschichten und auch Bildern. Einer, der seine Heimatgemeinde mit offenen Augen und guten Kameras für sich, für die Prienerinnen und Priener, für die Gäste und auch für die Nachwelt in gekonnter und gelernter Weise festhält, ist Fotograf Mathias Stampfl. Trotz seines krankheitsbedingten Handicaps ist der 51-Jährige künstlerisch vielfältig aktiv und überaus erfolgreich.

„Als ich mit meinem Opa, der ebenso wie mein Vater Fotograf war, als Kind mit ins Priener Eichental mitgehen und ihn bei seinen Aufnahmen beobachten durfte, da wusste ich es und sagte es auch meinem Opa: ich will auch mal Fotograf werden!“. Und so kam es auch: Mathias ging in die Foto-Berufsschule nach München und lernte bei Hugl-Foto in Holzkirchen. Sein weiterer beruflicher und foto-schöpferischer Werdegang führte inzwischen zu einigen Ausstellungen, Kalendern und zu zwei DVD´s (erhältlich bei servus-heimat in Prien, www.servusheimat-chiemsee.de). Eine DVD gewährt Einblicke in die atemberaubende Chiemgau-Chiemsee-Region von oben, denn Mathias Stampfl war mehrfach mit der Rimstinger Pilotin Ingrid Hopman ab dem Bad Endorfer Flugplatz unterwegs. Eine zweite DVD mit dem Thema „Farben eines Jahres“ hat er zusammen mit Landschafts-Bildern seines Vaters Hermann und mit Blumen-Aufnahmen seiner Mutter Helga anlässlich seines 50. Geburtstages  herausgegeben. Von dieser Bilder-DVD mit über 300 Aufnahmen und einer Laufzeit von 35 Minuten spendete die Familie Stampfl 50 Prozent vom Verkaufs-Erlös – das waren 850 Euro – an das Priener Haus „Leben mit Handicap“. Die Heimat in Bildern aus der Luft und die Natur ganz aus der Nähe festzuhalten und bei Ausstellungen vorzustellen, das war dem stets gut gelaunten und optimistischen Fotografen zu wenig: er wagte sich an das Spezial-Thema „Lifting“ heran. Bei einer Matinee zum  „Lifting-Projekt“ in der Galerie im Alten Rathaus (im Rahmen einer Keetman-Stampfl-Ausstellung) im November 2019 hieß es hernach in einer eigenen Festschrift: „Du machst für Dich und für uns die Fotografie zur Aktion und zur Kunst“ – gemeint waren dabei die fast schon ungezählten Bilder mit Prominenten oder Alltags-Leuten im Zusammenhang mit einer Lift-Fahrt. Und schon bald nach dem „Lift-Erfolg“ hat sich Mathias Stampfl ein neues Sonder-Projekt vorgenommen: Priener Haustüren. Ihre Vielfalt sowie die handwerkliche und farbenfrohe Kunst, die dahintersteckt, soll in der Aktion „Kunstzeit“ ab Mai durch die PrienMarketing GmbH in die Umsetzung kommen. Gespannt darf man schon sein, wie der schaffensfrohe Fotograf Mathias Stampfl rund 140 Haustüren im Priener Ortsbereich entdeckt, festgehalten und zusammengestellt hat.

Fotos: Hötzelsperger  und von Fotograf Mathias Stampfl

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!