Land- & Forstwirtschaft

Markt Neubeuern in Öko-Modellregion aufgenommen

Die Marktgemeinde Neubeuern ist nun offiziell Teil der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein. Den positiven Bescheid über die Aufnahme in die Öko-Modellregion (ÖMR) Hochries-Kampenwand-Wendelstein, erhielt Neubeuerns Bürgermeister Christoph Schneider am letzten Mittwoch vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Auf dem Hof des Biobetriebs der Familie Pichler in Altenbeuern, welcher anschließend besichtigt wurde, trafen sich daraufhin Anton Wallner, Bürgermeister von Bad Feilnbach und Sprecher der ÖMR, Christoph Schneider, Bürgermeister von Neubeuern, sowie die beiden Projektmanagerinnen der ÖMR..

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Neubeuern noch eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde für unser Projekt dazugewinnen konnten“, zeigte sich Wallner erfreut über das Engagement der Neubeurer noch nachträglich sich für das Programm zu bewerben. „Mit Bad Aibling, Bad Feilnbach, Raubling, Neubeuern, Samerberg, Rohrdorf, Frasdorf und Aschau sind wir nun eine starke Region mit vielen tollen Betrieben und Möglichkeiten.“

Ziel der Initiative, die vom Freistaat Bayern gefördert wird, ist es nicht nur die Ökobetriebe durch neue Vermarktungsstrategien zu stärken, sondern auch die heimische Kulturlandschaft zu fördern und die Biodiversität und den Dialog zwischen Landwirten und Verbrauchern auszubauen. Dazu hat die ÖMR mit Irmengard Prankl und Stefanie Adeili zwei engagierte Projektmanagerinnen eingestellt, die über ein agrarwissenschaftliches Studium verfügen und aus dem Frasdorfer Rathaus die Geschicke der Initiative leiten, Projekte organisieren und für die Landwirte und Kommunen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. „Die Öko-Modellregion ist ein attraktives Angebot für Gemeinden sich mit zusätzlicher Expertise im landwirtschaftlichen Bereich aufzustellen, deshalb war es uns sehr wichtig noch in das Projekt reinzukommen“, erklärt Bürgermeister Schneider. Mit den Projektmanagerinnen der ÖMR und seinem Bürgermeisterstellvertreter Hubert Lingweiler habe es schon ein intensives Gespräch mit vielen Ideen gegeben, die man nun intensivieren und in Richtung Gemeinderat bringen möchte.

Bericht und Fotos:
Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten