Gastronomie & Wirtschaft

Lokal-Helden – eine bayer. Gastronomie-Initiative

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

BAYERN 3, Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern und die Genussakademie Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) bündeln Angebote gastronomischer Betriebe während der Corona-Krise. Hierzu nachfolgend zwei Berichte und Stellungnahmen.

Bayerisches Landwirtschaftsministerium: Wo gibt es jetzt noch schmackhaftes Essen, wie man es aus dem Wirtshaus oder der Restaurantküche kennt? Bayernweit entwickeln Wirte kreative Strategien, um ihre Betriebe trotz der geltenden Ausgangsbeschränkungen aufrecht zu erhalten. Denn Essensangebote zum Mitnehmen oder per Lieferservice sind weiterhin möglich. Das Landwirtschaftsministerium bündelt jetzt diese Angebote übersichtlich auf der Online-Plattform „Lokal-Helden“ (www.lokalhelden.bayern).

„Die beste Möglichkeit, uns und unsere Mitmenschen zu schützen, ist Abstand zu halten. Das heißt aber nicht, dass wir daheim auf Angebote unserer regionalen Küche verzichten müssen. Die Lokal-Helden-Initiative hilft allen: Die Land- und Ernährungswirtschaft kann ihre Produkte weiterhin absetzen, die Gastronomie läuft unter neuen Vorzeichen weiter und die Verbraucher werden bestens versorgt“, sagte Ernährungsministerin Michaela Kaniber. Partner des Projekts der Genussakademie Bayern am Kompetenzzentrum für Ernährung sind der Bayerischen Rundfunk und der bayerische Hotel- und Gaststättenverband.

Aktuellen Schätzungen zufolge sind 50 Prozent der bayerischen gastronomischen Betriebe durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht. Viele Wirtshäuser suchen deshalb nach neuen Geschäftsmodellen. „Lokal-Helden“ vereint sämtliche Angebote in Bayern. Sie werden auf der Website auf einer Landkarte angezeigt. Neben Kontaktdaten und Beschreibung der Wirtshäuser sind die Angebote nach „Lieferservice“ und „Speisen zum Abholen“ kategorisiert. Alle gastronomischen Betriebe sind aufgerufen, teilzunehmen. Insbesondere kleine, heimische Wirtshäuser mit Klassifizierungen wie „Ausgezeichnete Bayerische Küche“, „Wirt sucht Bauer“, „Bauernhofgastronomie“ und „Kulinarisches Erbe Bayern“ sollen mit der Plattform unterstützt werden.

Foto:    Judith Schmidhuber / StMELF  – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband: Die aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus erlassene Ausgangsbeschränkung sowie die weitestgehende Untersagung des Betreibens von Gastronomiebetrieben hat bei allen Wirtinnen und Wirten zu existenzbedrohenden Umsatzeinbrüchen geführt. Erlaubt sind nur noch die Abgabe und Lieferung von Speisen. Doch ob Essen zum Mitnehmen oder Lieferservice: Bayernweit entwickeln Wirtshäuser kreative Strategien, um ihr Geschäft weiterlaufen lassen zu können. BAYERN 3, der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern sowie die Genussakademie Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bündeln diese Angebote übersichtlich in der Online-Plattform Lokal-Helden (www.Lokal-Helden.bayern). Auf der Lokal-Helden-Website werden Angebote gastronomischer Betriebe in einer virtuellen Landkarte sichtbar. Neben Kontaktdaten und Beschreibung der Wirtshäuser sind die Angebote nach „Lieferservice“ und „Speisen zum Abholen“ kategorisiert. Selbstverständlich ist dieser Service für alle Seiten kostenfrei. Staatsministerin Michaela Kaniber: „Die beste Möglichkeit, uns und unsere Mitmenschen zu schützen, ist Abstand zu halten. Das heißt aber nicht, dass wir daheim auf Angebote unserer regionalen Küche verzichten müssen. Die Lokal-Helden-Initiative hilft allen: Die Land- und Ernährungswirtschaft kann ihre Produkte weiterhin absetzen, die Gastronomie läuft unter neuen Vorzeichen weiter und die Verbraucher werden bestens versorgt.“ DEHOGA Bayern-Präsidentin und Cluster Ernährung-Sprecherin Angela Inselkammer freut sich über diese Kooperation: „Lokal-Helden ist ein sehr wertvoller Beitrag in unserem Kampf um den Erhalt möglichst jeden Betriebes. Das Wirtshaus ist eine Institution mit langer Tradition in Bayern. Es ist Teil unserer gelebten bayerischen Kultur. Es ist ein Ort der Begegnung, des Austausches und auch der Unterhaltung, es übernimmt viele wichtige soziale Funktionen. Zugleich ist es ein ganz wichtiger regionaler Wirtschaftsmotor. Ohne Wirtschaft stirbt der Ort – ohne Gastronomie gibt es auch keinen Tourismus, immerhin nach der Industrie Bayerns zweitwichtigste Leitökonomie.“

Für jüngere und junge Menschen in Bayern ist BAYERN 3, noch sehr viel mehr als in normalen Zeiten, ein verlässlicher Anker für Information. Aber natürlich brauchen unsere Hörerinnen und Hörer BAYERN 3 auch gerade jetzt für positive Meldungen, gute Unterhaltung, Spaß und Tipps für ihren neuen Alltag. Wir bekommen rund um Corona aus allen unseren Social Media-Kanälen unglaublich viele Reaktionen aus unser Community. Vielen kommt ihr Leben jetzt eintönig vor, auch beim Essen. Die Lust auf kulinarische Abwechslung, nach dem 5. Tag Dosen-Ravioli, ist sehr groß. Deshalb hatten wir die Idee, auf den DEHOGA Bayern zuzugehen und zu überlegen, wie wir die bayerischen Gastronomen und deren Angebote und unsere fast 3 Millionen tägliche Hörerinnen und Hörer zusammenbringen könnten. Gleichzeitig arbeitete die Genussakademie bereits auf Hochtouren an einer Online-Plattform um genau dieses Problem zu lösen – die Lokal-Helden waren geboren! – so Philipp Kurz, Marketing-Leiter von BAYERN 3.

Geplant ist die bayernweite Teilnahme aller Wirtshäuser und Restaurants. Wenn Kundinnen und Kunden bestehende gastronomische Angebote wahrnehmen, unterstützen sie damit die lokalen gastronomische Betriebe enorm. Sie werden so zum „Lokal-Helden“ und müssen auch in der Corona-Krise nicht auf Genuss verzichten.

Mehr Informationen und die kostenlose Anmeldemöglichkeit für gastronomische Betriebe unter: www.Lokal-Helden.bayern

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!