Natur & Umwelt

LKR Rosenheim: ÖPNV-Angebot mit 5 Elektrofahrzeugen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Landkreis Rosenheim kann einen wichtigen Meilenstein im Ausbau des ÖPNV-Angebotes in der Region verkünden: Der Zuschlag für einen On-Demand-Verkehr wurde nach einer europaweit erfolgten Ausschreibung an die Deutsche Bahn Töchter Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) und ioki GmbH erteilt.

Das neue flexible ÖPNV-Angebot startet im Frühjahr 2022. Fünf Elektrofahrzeuge werden die Fahrgäste in den Gemeinden Aschau im Chiemgau, Bad Endorf sowie Bernau, Breitbrunn, Prien und Gstadt am Chiemsee, Eggstädt, Frasdorf, Höslwang, Rimsting und Samerberg flexibel und ohne festen Fahrplan ans Ziel bringen. Das System stellt eine deutliche Ausweitung und Ergänzung des ÖPNV Angebotes im ländlichen Raum dar. Die RVO hat die Konzession für den On-Demand-Verkehr inne und verantwortet die zentrale Koordination des Projektes. Das DB-Technologieunternehmen ioki liefert mit der Fahrgast-App, der Fahrzeug-App und seiner Schaltzentrale das digitale Betriebssystem für den neuen On-Demand-Service. Die intelligente Plattform von ioki ermöglicht eine individuelle und flexible Routenplanung nach den Wünschen der Fahrgäste und bildet bedarfsgerechte Fahrgemeinschaften.

Den Betrieb des Verkehrs übernimmt im Auftrag der RVO die DB-Tochter CleverShuttle. CleverShuttle ist für die komplette operative Umsetzung des Verkehrs verantwortlich, von der Schichtplanung bis hin zum Management der E-Flotte und des Fahrpersonals. Die DB hat in den vergangenen drei Jahren bereits rund 330 On-Demand-Verkehre mit flexiblen Fahrtzeiten und Haltestellen in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) integriert und damit rund sieben Millionen Fahrgäste befördert.  Gemeinsam setzen die DB-Töchter den innovativen On-Demand-Verkehr im Chiemgau für die nächsten sechs Jahre um. Die Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG) als gemeinsamer Aufgabenträger von Stadt und Landkreis Rosenheim unterstützt dieses Projekt und schließt bei einem erfolgreichen Verlauf langfristig eine Ausweitung des Verkehrsgebietes nicht aus.

Bericht: Rosenheimer Verkehrsgesellschaft

Foto: Hötzelsperger  – Busbahnhof Prien – wird ebenfalls ab Frühjahr 2022 mit Elektrofahrzeugen angefahren

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!