Natur & Umwelt

Letzte Wölfin im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald gestorben.

Veröffentlicht von Günther Freund

Traurige Nachrichten gibt es aus dem Tier-Freigelände des Nationalparkzentrums Lusen zu vermelden. Die über 13-jährige Wölfin, die in den vergangenen Wochen bereits alleine in dem Wolfsgehege gelebt hat, ist altersbedingt gestorben. Bis eine Neubesetzung erfolgt, wird das Gehege ertüchtigt.

Die über 13-jährige Wölfin ist altersbedingt gestorben. (Archivbild: Patrik Stanek)

 Pressemitteilung Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!