Landwirtschaft

Lesung im Bauernhausmuseum Amerang am Sonntag

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Oskar Maria Graf gilt als einer der großen deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Bei dem „Provinzschriftsteller, Spezialität: Ländliche Sachen“, wie er sich selbst gerne nannte, richtet sich der besondere Blick auf die Weiblichkeit. Bettina Mittendorfer liest und spielt Grafs facettenreiche Weibsbilder am Sonntag, dem 19. August um 19:00 Uhr im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern. Für die passende musikalische Umrahmung sorgt Rainer Gruber am Akkordeon.

Dem breiten Publikum ist Oskar Maria Graf als politischer Mensch und Schriftsteller bekannt. 1933 floh er aus Deutschland, 1938 emigrierte Oskar Maria Graf nach New York, wo er zeitlebens blieb. Zentrale Figuren waren dabei meist die Frauen, deren „Selbstverwirklichung“ in harter Arbeit, Mühe, Bescheidenheit und nicht selten im frühen Kindbetttod bestand. Sie waren es, die ihre Aufgaben ohne viel Aufhebens und Sentimentalität erledigten.

An diesem Abend wird der Bogen von derb komischen, ja manchmal fast unzüchtigen Erzählungen wie das prickelnde Erlebnis einer Magd im Saustall aus „Das bayerische Dekameron“ bis hin zur sterbenden Hebreinerin von Pfefferzell aus Grafs rührender Familiengeschichte „Mei Basl Marei, selig“, gespannt. Oskar Maria Grafs Weibsbilder sind mal liebend, mal sterbend, mal aufopfernd, kämpferisch dargestellt.

Der Witz, die Ironie und die Komik, die in seinen Werken stecken, schmälern nicht die Größe seiner Figuren, sondern kommen den sanften Energien und der Vitalität der Frauen entgegen

Die Karten kosten 15 Euro und sind an der Museumskasse vorzubestellen (Tel. 08075 – 91 509 11) oder an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen zu dem Programm des Museums finden sich unter www.bhm-amerang.de.

Bericht und Fotos: www.bhm-amerang.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.