Ein großer Erfolg war im vergangenen Jahr der erste Trachtensommer, der vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland zusammen mit den drei Gauverbänden Bayerischer Inngau-Trachtenverband, Chiemgau-Alpenverband und Gauverband I kreiert und beworben worden ist. „Der Trachtensommer ist gleich zu einem sympathischen Begriff geworden, so dass wir diese Aktion gerne auch heuer wieder durchführen“, so Geschäftsführerin Christina Pfaffinger vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland bei einem Treffen im Gasthaus Stocker in Atzing (Atzing war im Vorjahr zusammen mit Bad Feilnbach und Neubeuern Ausrichter der drei Trachtensommer-Gaufeste). Heurige Gastgeber mit großen Gautrachtenfesten sind am 8. Juli der Trachtenverein Lauterbach (www.gaufest2018.de) in der Gemeinde Rohrdorf, am 15. Juli der Trachtenverein Prutting (www.gaufest-prutting.de) und am 29. Juli der Trachtenverein Rottau (www.gaufest.bayern) in der Gemeinde Grassau. Bei der jüngsten Zusammenkunft vereinbarten die Trachtenverantwortlichen, sich gegenseitig mit Planungen und Erfahrungen auszutauschen und mit Unterstützung des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland die jeweiligen Festzeltwochen zu bewerben. Wie bereits die vorjährigen Trachtensommer-Vereine wollen auch die heurigen Festvereine mit ihren Aktiven und Mitgliedern nach einem erfolgreichen Gaufest-Jahr gemeinschaftlich zu einer Auftrittsreise zur Internationalen Grünen Woche nach Berlin fahren, geplanter Auftrittstag in der Bayernhalle ist Mittwoch, 23. Januar.

Foto/s: Hötzelsperger – Gemeinsam starten sie in den Trachtensommer 2018 von links:  2. Vorstand Andreas Schmid und 1. Vorständin Liesi Hilger aus Rottau, Geschäftsführerin Christina Pfaffinger vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland, Sepp Brem, Festleiter beim Trachtenverein Lauterbach, Vorstand Ludwig Redl und Festleiter Klaus Gschwendtner vom Trachtenverein Prutting.

Weitere Informationen: www.chiemsee-alpenland.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.