Brauchtum

Laut und doch leise: der Kanonier am Samerberg

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Sie bewirken zwar enorm Lautes, aber sie leisten ihren ehrenamtlichen Dienst in aller Stille: die Rede ist von den Kanonieren, die sich bei besonderen Festlichkeiten sehen und hören lassen können. Einer dieser Kanoniere ist am Samerberg Andreas Stuffer, dort bekannt als der „Gera Andal“. Stuffer gehört dem Veteranenverein Rossholzen-Steinkirchen an, ist für diesen Verein bereits seit 25 Jahren Schriftführer und er übt das Amt des Kanoniers seit 1995 aus. Zu seinen Einsätzen kommt er unter anderem an Fronleichnam, bei Beerdigungen von Veteranen-Kameraden sowie bei besonderen Festlichkeiten wie Verein-Jubiläen oder bei der Peter- und Paul-Prozession alljährlich am 29. Juni in Steinkirchen.

Foto: Rainer Nitzsche – Bildunterschrift: Kanonier Andreas Stuffer bei seinem jüngsten Einsatz als der Trachtenverein Rossholzen sein 120jähriges Vereinsjubiläum feierte.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.