Allgemein

Landkreis Rosenheim: Dienstbegin für die Azubis

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Für 22 junge Damen und Herren begann die Ausbildungszeit im Rosenheimer Landratsamt. Der stellvertretende Landrat Josef Huber sagte in seiner Begrüßung, „gute Mitarbeiter sind wichtig und das Landratsamt wertschätzt sie.“ Huber machte aber auch deutlich, dass es eine Erwartungshaltung gibt: „Sie müssen wissen, dass wir alle für unsere Bürgerinnen und Bürger da sind. Wir sind Dienstleister und Kundenfreundlichkeit steht hoch im Kurs.“ Peter Dombeck, der stellvertretende Leiter der Personalverwaltung drückte es etwas anders aus: „Im öffentlichen Dienst ist es nicht so wie in alten Witzen. Es muss schon gearbeitet werden.“ Ein herzliches Willkommen gab es auch von der Personalratsvorsitzenden Luise Bauer: „Mit der Ausbildung haben sie schon die halbe Miete für ein selbstbestimmtes Leben geschafft.“ Mit Elisabeth Stettner und Marina Grießl stellten sich zudem die Azubi-Vertreterinnen im Personalrat vor. (Vordere Reihe von links) Stellvertretender Landrat Josef Huber, Sebastian Weichselbaumer, Sabina Botan, Antonia Fredlmeier, Julia Schmelz, Laura Pechatschek, Songül Duran, Raffaela Rösch, und Tobias Praschel. (Hintere Reihe von links) Florian Schneider, Erhan Celik, Florian Huber, Veronika Zehentner, Luisa Fritsch, Korbinian Maier, Stefanie Gaßner, Veronika Brehmer, David Iliev und stellvertretender Personalchef Peter Dombeck. Auf dem Bild fehlt Benjamin Rott.

Text und Foto: Landratsamt Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.