Kultur

Kunstwerk Margareta Wackerles in Nußdorf am Inn

„Wasser“ ist das Thema des kunstkanals2020. Sechzehn Kunstwerke entlang dem Nußdorfer Mühlbach bringen verschiedene Facetten des Themas auf ihre Weise zum Ausdruck. Für ein halbes Jahr verändern sie Orte, setzen Akzente, geben Anstoß zum Nachdenken. Kunstwerke verändern die Sichtweise, öffnen die Augen, beglücken, erzählen Geschichten. Sie sind so vielfältig wie das gestellte Thema.

Margareta Wackerle aus Friesing hat es in Textil umgesetzt und einen ganz besonderen Ort dafür gewählt. Es hängt am Ölschlag am südlichen Ende der Dorfstraße in Nußdorf. Durch die Wasserkraft wurde hier einst aus Leinsamen Öl für Lampen, zum Speisen und zum Holz behandeln gewonnen. Es ist das letzte erhaltene Gebäude für Ölgewinnung in Oberbayern, sagt man. Der Laudator der Zwischenausstellungseröffnung am 19. Juli an der Dorflinde vor der Pfarrkirche wählte es zu seinem Lieblingswerk. Dr. Martin Ortmeier, Präsident des Kunstvereins Passau und Herausgeber der Passauer Kunstblätter, erklärte: „Wenn Sie mich – nun gegen Ende meines Referats – fragen, welches Werk  m i r  am besten gefällt, dann will ich bekennen, es ist der Wasserfall („Wasser im Kanal“) von Margareta Wackerle: ein freudiges, ganz innovatives, bedeutungsabstinentes, ganz verspieltes und zugleich technisch so sorgfältiges Werk. Es spielt mit dem Licht, der Luft, der Schwerkraft, der Zeit, es spielt mit dem Ort und mit der Lust des Betrachters mitzuspielen. Einer der Stränge hatte sich verfangen, als ich vor einigen Wochen hier war. Ich habe ihn befreit.“

Die Freiluftkunstausstellung „kunstkanal2020“ entlang dem Nußdorfer Mühlenweg steht bis Oktober und ist zu jeder Zeit zu besichtigen. Am besten beginnt man gegenüber der Tankstelle Schnellbögl und folgt rund 1,5 km dem Mühlkanal flussaufwärts. Es sind 16 Kunstwerke und wenn man bei Ute Lechners „Welle“ im Waldstück zwischen Hammerschmiede „Steinschmid“ und Hauptwuhr (Einlassbauwerk des Mühlbachs am Steinbach) angelangt ist, hat man hoffentlich alle Kunstwerke entdeckt. Sollte etwas unentdeckt sein, verrät der Katalog die Auflösung. Er ist ebenfalls an der Tankstelle erhältlich.

In die Kunst eintauchen / Rahmenprogramm kunstkanal2020

Sich eine Zeit lang mit einem Werkstoff oder einer Technik auseinanderzusetzen und etwas mit den eigenen Händen entstehen zu lassen, ist eine große Bereicherung für einen selbst. Man schenkt sich selbst Zeit. Und es entsteht dabei etwas Sichtbares, Greifbares aus einem selbst. Unsere Künstler am Kunstkanal geben uns die Möglichkeit, das Handwerkszeug, kreativ tätig zu werden. Sie leiten uns persönlich an. Zugleich wird der Kurs zu einem Erlebnis in einer kleinen Gruppe mit gleichem Interesse. Schauen Sie ins Veranstaltungsprogramm des Kunstkanals und lassen Sie sich verführen: www.kunstkanal2020.de. Außerdem gibt es einen Flyer und einen Katalog, in dem die Veranstaltungen angekündigt sind. Den Katalog erhalten Sie im Verkehrsamt, in der Tankstelle, beim Bäcker Stangl, im Café Leitner und im Kaffeeladen am Dorfanger. Margareta Wackerle wird ihren Kurs „Einführung in experimentellen Stoffdruck“ nachholen. Er fiel coronagemäß ins Wasser. Anmeldung ist erforderlich unter: margareta.wackerle@web.de. Sie können an einem einzigen Kurstag Modeldruck, Siebdruck, Frottage, Monotypie und andere experimentelle Stoffdrucktechniken kennenlernen. Den Termin dazu wird sie mit Ihnen vereinbaren.

Weiteres Rahmenprogramm:

Dienstag, 4. August, 17 Uhr

  • Führung am kunstkanal2020
  • durch Kuratorin Michaela Firmkäs
  • Eine Veranstaltung des Bildungswerks Rosenheim
  • Anmeldung erforderlich: info@bildungswerk-rosenheim.de

Freitag bis Sonntag, 18.-20. September, FR 15-20 Uhr, SA u. SO 10-17 Uhr

  • Skulpturen aus Ton mit Uta Beckert
  • Kunsthof Pösling bei Rosenheim
  • Anmeldung erforderlich: mail@utabeckert.de

Samstag und Sonntag, 19.-20. September, 14-17 Uhr

  • Ein Wochenende Töpfern mit Angelika Westermeier
  • Brechstube in Brannenburg
  • Anmeldung erforderlich: geliwestermaier@gmx.de

Freitag, 09. Oktober, 19.30 Uhr

  • Im Fluss der Technik – spannende Geschichte und vernetzte Lichtkunst
  • mit Richard Schwarz, Kufstein
  • Sägewerk Adamer in Nußdorf

Freitag bis Sonntag, 16.-18. Oktober, FR 15-20 Uhr, SA u. SO 10-17 Uhr

  • Skulpturen aus Ton mit Uta Beckert
  • Kunsthof Pösling bei Rosenheim
  • Anmeldung erforderlich: mail@utabeckert.de

Samstag, 17. Oktober, 15 Uhr

  • Ausstellung Regina Marmaglio und Boris Tomschiczek
  • Rundgang mit Regina Marmaglio
  • Galerie am Marktplatz, Neubeuern

Donnerstag, 22. Oktober, 18-20 Uhr

  • Ausstellung „Glas bricht Licht“
  • Sonderführung mit Klangperformance von Florian Lechner
  • Galerie Handwerk, München

Bericht: Michaela Firmkäs M.A.

Foto: Gerhard Nixdorf, Burghausen – Das Wasser im Kanal von Margareta Wackerle aus Friesing (Foto: Gerhard Nixdorf, Burghausen)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!