Kirche

Kripperl-Schauen in Prien am Chiemsee

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Besonderen Anklang fanden in den vergangenen Jahren die Kripperl, die Priener Geschäftsleute in ihren Schaufenstern zur Schau stellten. Diese beliebte Tradition wird auch 2017 von der Prien Marketing GmbH (PriMa) fortgeführt. Ab dem 1. Advent werden in zahlreichen Läden der Marktgemeinde die unterschiedlichsten Krippen aufgestellt.

Vor über zehn Jahren hatte die Gästeführerin Helga Schömmer das „Kripperl-Schauen“, mit einer überwiegend privaten Sammlung, ins Leben gerufen. Von der Idee begeistert, beteiligten sich mehr und mehr Priener Geschäftsleute, die jedes Jahr aufs Neue ihre eigenen Krippen aus den Kellern und Speichern holen. Am Dienstag, 5. Dezember und Dienstag, 12. Dezember erfahren die Teilnehmer der Führungen zu fast jeder Krippe eine interessante Geschichte von Gästeführerin Helga Schömmer. Die Wegführung unterscheidet sich bei den beiden Terminen, sodass möglichst kein Schaufenster übersehen wird. Treffpunkt zu den jeweils zweistündigen Touren ist um 16 Uhr in der Taufkapelle neben der Pfarrkirche. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um baldige Anmeldung direkt bei Helga Schömmer unter Telefon 08051 5130 gebeten. Maximal 20 Teilnehmer, 3 Euro pro Person.

Informationen im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 und unter Telefon +49 8051 69050 oder info@tourismus.prien.de sowie unter www.tourismus.prien.de.

Foto: Prien Marketing GmbH

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.