Kultur

KreARTiv – Kunsthandwerk in der Festhalle Hohenaschau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Festhalle in Hohenaschau wird am Sa 6. und So. 7. Mai, jeweils von 10- 18 Uhr wieder zum Treffpunkt für Kunstfreunde. Unter dem Motto „Kunst kaufen aus Künstlerhand“ präsentieren ca. 60 Aussteller/innen hochwertiges Kunsthandwerk: Holz-, Textil-, Glas-, Papier- und Metallkunst, Schmuck, Keramik, Porzellan, Leder, Skulpturen, Objekte, Malerei, Bleisatz und Buchdruck. In der galerieähnlichen Ausstellung mit Messecharakter wird informiert, anprobiert, vorgeführt und eingekauft. Im Mittelpunkt steht das Unikat.

Im Frühjahr, vor einem Jahr, startete KreARTiv, das Forum für zeitgenössische Kunst und Handwerk mit ca. 50 Künstler/innen in Aschau. Sie wurden von äußerst interessierten Besuchern willkommen geheißen und freuen sich nun auf das Wiedersehen. Die Besucher schätzen den direkten Kontakt mit den Kunstschaffenden und werden von Aussteller/innen des Vorjahres und  vielen neuen Künstler/innen, die vom guten Ruf der Messe zur Teilnahme angelockt werden, begrüßt.

Im Freigelände auf dem Vorplatz zeigen die Künstler/innen ihre neuesten Arbeiten: der Steinbildhauer Dirk Stimpfig und der Töpfer Alois Baumann mit Kunsthandwerk für Natur und Garten, Ludwig Randlinger aus Amerang mit Holzkunst, Susanne Schwertfeger mit Leder, Angela Koepke mit Textil- und Fellarbeiten aus der eigenen Schäferei in Thüringen, Uschi Kannopka aus Rosenheim mit Lichtkunstobjekten, Anna Maria Smith mit Taschen, der Bildhauer Reinhard Kanzler mit Stein und Blattvergoldung, Marianne Kästner mit Kalligraphischen Bildern, Dieter Beidinger mit Schmuck, Kirsten Marini und Verena Ostermeier mit Kleidung und Accessoires.

Der Geologe Dr. Johann Wierer stellt Arbeiten aus alpinem Gestein aus und arbeitet vor Ort an der Steinschleifmaschine, Angelika Gimpl-Kecht führt Glasperlendrehen vor und Alois Steidele drechselt.
Im großen Festsaal stellen aus: die Massivholzschreiner Joachim Bederke und Johannes Ableitner mit Möbeln, Lampen, Schalen, Kästchen, Schatullen und Brettchen, Stefan Fuchs und Wolfgang Potocki mit Drechselarbeiten, Antje Schüßler mit Leder, das Atelier Stidl mit handgewebter Textilkunst, Margit Valjak und Heidegret Steffens mit handbemalten Seidenunikaten, Murielle Seiser aus Bernau mit Filzarbeiten, Johanna Melms mit Glasperlenschmuck, Brigitte Müller mit Papierkunst, Heike Heim mit Taschen und Schmuck, Margit Rümmele mit Taschen, Cornelia Leidenfrost mit Lavendel, Heike Schöbel, Ines Lenert, Marion Terhart, Solange Spangler und Jörg Rudolf mit Textilkunst und Modedesign und Susi Christoph mit Glaskunst in Fusingtechnik.

Goldschmiede präsentieren Unikatschmuck aus hochwertigen Materialien in unterschiedlichstem Design. Regina Beck aus Dachau hat sich auf die Herstellung von Schmuck in der Mokume Gane Technik, eine dem Dameszenerstahl ähnliche Technik spezialisiert. Sabine Peiger aus Kufstein lässt bei ihren Schmuckstücken Spuren der Verarbeitung, z. B. Hammerschläge, sichtbar werden.
Botanische Schleifbilder nennt Anton Thurnberger seine Werke. Sie entstehen durch den vielschichtigen Aufbau in mehreren Arbeitsgängen, vorwiegend von botanischen Materialien, wie Gräsern, Farne und Disteln in Verbindung mit Farbe in trockenen und flüssigen Zustand, und Papieren. Nach der Trocknungsphase werden Teile unterschiedlichster Schichten durch Schleifen abgetragen, bis das gewünschte Bild entsteht. Maria Spath verbindet Malerei mit Vergoldung und Sebastian Stierstorfer stellt Lichtobjekte, Malerei, Skulpturen aus Stein, Glas und Metall, sowie Schmuck aus.

Die besondere Lebendigkeit erhält die Messe durch die Vorführungen einiger Künstler/innen:  Willi Beck verwandelt seine Standfläche in eine kleine Werkstatt für Bleisatz und Buchdruck. Der Goldschmied und Gemmologe Georg Bechert schleift Edelsteine, Monika Hoffman und Jana Wendt bemalen Porzellan, der Bürstenmacher Armin Karle zeigt sein inzwischen seltenes Handwerk und das KreARTiv Team lädt Kinder und Erwachsene zum Filzen ein.
Ein besonders kunstinteressiertes Publikum trifft hier auf Künstler mit einem hohen Maß an handwerklichem Können und künstlerischer Eigenständigkeit.
Direktverkauf schafft Transparenz über die Herstellungswege, fairer Handel wird konsequent umgesetzt, Alternativen zum Massenkonsum werden aufgezeigt, Gestaltungsspielräume entstehen, und regen zur aktiven Teilnahme an.
So entsteht eine spezielle Atmosphäre, die Besucher und Künstler gleichermaßen begeistert.

Für die  kleine oder große Stärkung zwischendrin, werden die Besucher in der Schlossbergalm und einem Stand im Freigelände  mit Speißen und Getränken verwöhnt.
Parkplätze finden Sie direkt auf dem Parkplatz an der Festhalle.
Die Künstler/innen und das Organisationsteam laden Sie zum Erlebnis KreARTiv ein und freuen sich auf ihren Besuch.

Der nächste Ausstellungstermin in der Region:
September 23./24. Schloss Pertenstein, Matzing bei Traunreut
Weitere Informationen: www.kunsthandwerk-art.com, Atelier Stidl, 83395 Freilassing, Tel. +49/(0)8654/479165

Bilder:

  • Foto   1: Ausstellung KreARTiv in der Festhalle Hohenaschau
  • Foto   2: Ausstellung KreARTiv
  • Foto   3: Goldschmiede – Sabine Peiger / Kufstein
  • Foto   4: Seidenunikate – Margit Valjak / Wildberg-Gültlingen
  • Foto   5: Filzen am KreARTiv Stand
  • Foto   6: Ausstellung KreARTiv im Freigelände
  • Foto   7: Blattvergoldung – Reinhard Kanzler / Nürnberg
  • Foto   8: Drechseln – Wolfgang Potocki / Zangberg
  • Foto   9: Botanische Schleifbilder – Anton Thurnberger / St. Georgen/A
  • Foto 10: Glaskunst – Susi Christoph / Telfs/A

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.