Allgemein

Kranzniederlegung zum Todestag von Hanns Seidel

Ministerpräsident Hanns Seidel, Namensgeber der CSU-nahen Stiftung, war 1961 mit einem Staatsbegräbnis am Münchner Westfriedhof beigesetzt worden. Anlässlich des 60. Todestages (5.8.2021) wurde dem verstorbenen CSU-Politiker, der im Münchner Stadtteil Nymphenburg lebte, mit einer Kranzniederlegung durch die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) im Beisein der Familie gedacht.

HSS-Vorsitzender Markus Ferber, MdEP, blickte am Grab des Namensgebers der Stiftung mit den Worten zurück: “Hanns Seidel hat wie kaum ein anderer in wenigen Jahren den bayerischen Staat durch die Kraft seiner Persönlichkeit geprägt. Er war nicht nur ein Mann der praktischen Politik und ein offensiver Oppositions- und Parteipolitiker, sondern vor allem ein weitblickender Stratege, ein Staatsmann, dem das Wohl des Gemeinwesens als Ganzes am Herzen lag!“

Hanns Seidel (1901 – 1961) war CSU-Vorsitzender, später in Doppelspitze auch bayerischer Ministerpräsident. Der gebürtige Aschaffenburger musste seine Spitzenämter aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig abgeben und verstarb am 5. August 1961 in München an einer Lungenentzündung. Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung wurde bei Gründung im Jahr 1967 nach ihm benannt. Sie ist heute mit Sitz in München in über 70 Ländern weltweit tätig.

Die Hanns-Seidel-Stiftung lädt am 12. Oktober 2021 – dem 120. Geburtstag Seidels –  zu einer Festveranstaltung, an der auch der CSU-Vorsitzende und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL als Redner teilnehmen wird. Das Podium diskutiert dann die grundsätzliche Frage nach der Politik im Spannungsfeld zwischen Normen und Nutzen.

Bericht und Foto: Hand-Seidel-Stiftung

Bildunterschrift: HSS-Vorsitzender Markus Ferber, MdEP (re.) mit Hanns Seidels Urenkel Maximilian, Enkelin Dr. Stephanie Hoh (geb. Seidel), Sohn Prof. Christian Seidel und Stiftungs-Generalsekretär Oliver Jörg bei der Kranzniederlegung am Ehrengrab in München.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!