Land- & Forstwirtschaft

Kleine Pilzkunde: die Täublinge

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Pilze aus der Gattung der Täublinge sind sehr häufig in den heimischen Wäldern anzutreffen. Unter ihnen gehört auch eine der beliebtesten und bekanntesten Speisepilze überhaupt: Der Frauen-Täubling. Charakteristischste gemeinsame Merkmale sind die brüchigen Lamellen und das glatt wie eine Karotte brechende Fleisch. Des Weiteren sind die auffällig bunten Hutoberflächen kennzeichnend für die Gattung, die häufig auch als Unterscheidungsmerkmal zwischen den einzelnen Arten dient. Bei den hier vorliegenden Pilzen in den Bildern handelt es sich um den roten Herings-Täubling, den Frauen-Täubling sowie um den Zitronen-Täubling. Alle drei Arten sind essbar, wobei der Zitronen-Täubling nicht sehr schmackhaft ist und beim roten Herings-Täubling nur junge Exemplare zu empfehlen sind.

Fotos: Hötzelsperger – verschiedene Sorten und Farben der Täublinge

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!