Natur & Umwelt

Kleine Pilzkunde: Der Fliegenpilz

Zu einem der bekanntesten Pilzen überhaupt gehört zweifellos der Fliegenpilz aus der Familie der Wustlingsverwandten, der häufig sogar als Symbolbild für Pilze im Allgemeinen verwendet wird. Charakteristisch für den Fliegenpilz ist seine leuchtendrote Hutfarbe mit weißen Tupfen, wodurch er kaum mit anderen Pilzarten verwechselt werden kann.

Der Fliegenpilz ist giftig, hauptsächlich weil er die psychoaktive Substanz Ibotensäure und dessen Zerfallsprodukt Muscimol enthält. Diese Substanzen bewirken Vergiftungserscheinungen, deren Symptome einem extremen Alkoholrausch nicht unähnlich sind, weswegen in manchen Naturvölkern der Fliegenpilz als Rauschmittel verwendet wird.

Obwohl der Fliegenpilz als traditionelles Insektizid gegen Fliegen Verwendung findet, ist es fraglich, ob sich der Name tatsächlich davon ableitet.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!