Allgemein

Keine „Liebesschlösser“ mehr an Brücken im Mangfallpark

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ab Anfang Dezember werden rd. 700 der sogenannten „Liebesschlösser“ an den Brücken im Mangfallpark entfernt und die Brückengeländer repariert. Hintergrund ist, dass nach dem zwischenmenschlichen „Liebes-Aus“ die Schlösser oft gewaltsam entfernt werden. Dadurch wurden in erheblichem Umfang die Seilverspannungen des Brückengeländers in Mitleidenschaft gezogen und teilweise zerstört. Die entstandenen Löcher im Brückengeländer mit ihren scharfkantigen Drahtenden stellen eine beträchtliche Verletzungsgefahr für Kinder und Tiere dar.

Im Hinblick auf ihre Verkehrssicherungspflicht hat die Stadtverwaltung entschieden, alle „Liebesschlösser“ an den Brücken im Mangfallpark zu entfernen und die Anbringung neuer Schlösser an den Brücken künftig zu untersagen. Weil die Stadt aber den Brauch der „Liebesschlösser“ nicht gänzlich verbieten möchte wird derzeit geprüft, ob eine alternative Möglichkeit zur Anbringung von „Liebesschlössern“ geschaffen werden kann. Dazu nimmt das Geschäftszimmer des Tiefbauamtes per Email unter tiefbauamt@rosenheim.de jederzeit gerne Vorschläge und Anregungen aus der Bürgerschaft entgegen.

Bericht und Fotos: Stadt Rosenheim

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!