Kirche

Keine Frühjahrsvollversammlung des Diözesanrats

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Auf Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamts Mühldorf am Inn hat der Diözesanrat der Katholiken seine für Samstag, 14. März, mit rund 160 Teilnehmern im Stadtsaal Mühldorf geplante Frühjahrsvollversammlung ersatzlos abgesagt. Diese Maßnahme zur Vermeidung weiterer Ansteckungen mit dem Corona-Virus betrifft auch den zum Abschluss der Versammlung geplanten Gottesdienst um 18 Uhr mit dem Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, in der Pfarrkirche St. Nikolaus. Für die Empfehlung war ausschlaggebend, dass die rund 160 angemeldeten Teilnehmer aus verschiedenen Landkreisen zusammengekommen wären. Inhaltlich war die Versammlung den Themen des Synodalen Wegs gewidmet, zu denen Expertenimpulse und ein Austausch auf dem Programm standen. Zudem waren Berichte des Diözesanratsvorsitzenden Hans Tremmel sowie von Kardinal Marx vorgesehen.

In einem Schreiben hat der Vorsitzende des Diözesanrats die angemeldeten Teilnehmer der Versammlung über die Absage informiert und ihnen sein Bedauern mitgeteilt. „Aus Fürsorgepflicht Ihnen gegenüber und in der Verantwortung für all die Menschen, die mittelbar und unmittelbar mit uns in Kontakt stehen, insbesondere Personen, die zu den sogenannten Risikogruppen gerechnet werden“, sei die Maßnahme jedoch notwendig gewesen. „Es ist jetzt das Gebot der Stunde, ruhig und besonnen, dennoch aber konsequent, notwendige Entscheidungen zum Wohle der Allgemeinheit zu treffen“, betont Tremmel. (kbr)

Bericht: Erzbischöfliches Ordinariat

Foto: Hötzelsperger (Motiv in der Kirche von Heviz in Ungarn)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!