Kirche

Kardinal wendet sich an Abiturienten, Real- und Mittelschulabsolventen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Einen Brief vom Kardinal erhalten die katholischen Schüler und Schülerinnen im Erzbistum München und Freising, die dieser Tage mit dem Abitur, dem Mittelschul- oder Realschulabschluss die Schule verlassen. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, gratuliert darin den Jugendlichen, die angesichts der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in einer persönlichen Prüfungs- und Umbruchsituation besonders gefordert sind.

Nicht nur lange Jahre des Lernens, sondern auch eine Prüfungsvorbereitung unter sehr herausfordernden Umständen seien dem Tag der Zeugnisübergabe vorausgegangen, so Marx. Neben der Freude und der Erleichterung, stünden nun viele Fragen an, wie es nach dem Schulabschluss weitergehe. „Als Erzbischof von München und Freising wünsche ich Ihnen, dass Sie sich gerade angesichts Ihrer Zukunftsfragen und der damit verbundenen Ungewissheit von einem großen Vertrauen in das Leben getragen fühlen, in den glücklichen und auch in den dunklen Momenten“, so der Kardinal. Er ruft die Jugendlichen zum Vertrauen auf Gottes Zusage auf, dass sich jede und jeder einzelne von seiner Liebe getragen wissen dürfe.

Der Erzbischof wendet sich üblicherweise jedes Jahr mit einem Brief an die Absolventinnen und Absolventen. Zum Schuljahresbeginn schreibt er den neu eingeschulten Kindern. (glx)

Bericht: Erzbischöfliches Ordinariat

Foto: Rainer Nitzsche

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!