Land- & Forstwirtschaft

Kann die Landwirtschaft unser Klimaproblem lösen

Das Geschäft von CO2 Zertifikaten in der Landwirtschaft soll in Schwung kommen und wird aktuell in Deutschland und auch auf europäischer Ebene als neue, zusätzliche ökologische Einnahmequelle für die Landwirte zum Teil sehr kontrovers diskutiert. Um dieses Thema im Kontext der Klimadiskussion fachlich fundiert und fair diskutieren zu können, hat der international tätige Verein Interessengemeinschaft gesunder Boden e. V. als erster in Deutschland ein Positionspapier entwickelt, um bei den Landwirten keine falschen Hoffnungen und Erwartungen bei Handel mit CO2 Zertifikaten zu wecken. Dieses Positionspapier wurde nun erstmalig präsentiert und besprochen.

Ansprechpartner auf dem Podium waren Dipl. Ing (FH) Franz Rösl (Vorstandsvorsitzender der Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. Regensburg), Dr. Andrea Beste (Büro für Bodenschutz & Ökologische Agrarkultur, Mainz) sowie Dipl. Ing (Agr.) Christoph Felgentreu (Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft gesunder Boden e. V.). Die Moderation übernahm Josef Schönhammer, Pressesprecher der Interessengemeinschaft gesunder Boden e. V..

Weitere Informationen gibt es unter www.ig-gesunder-boden.de.

Text: PresseClub München

Fotos: Egon Lippert – www.lippert-egon.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!