Kultur

Kabarettist Rix Rottenbiller kommt mit am 24. Oktober ins Traunreuter k1

Gäbe es das Wort Grantler nicht, für Rix Rottenbiller hätte man es erfinden müssen. In seinem Programm „So kann i ned oawad’n…“ gibt der Kabarettist aus Haag in Oberbayern am Samstag, 24. Oktober um 20 Uhr im Traunreuter k1-Studio eine Kostprobe seines Könnens und sich selbst nebenbei reichlich Gelegenheit, seinen (ober)bairischen Grant auszuleben – sehr zur Gaudi der Zuhörer. Wenn er seine Geschichten aus dem Alltag und aus seiner Tätigkeit als Hochzeits-DJ ins Publikum schleudert, dann redet er so, wie ihm der bayerische Schnabel gewachsen ist. Dabei ist er kein Mann der leisen Töne: Also, heißt es Kopf einziehen und Ohrwaschln anlegen, denn sein Humor kommt brachial, ungeschliffen und äußerst direkt daher. Rottenbiller selbst mag sich in keine der üblichen Kategorien einsortieren. Kabarett, Comedy oder Stand Up – maximal unterhaltsam ist er allemal. Ob von Erlebnissen bei einer nächtlichen Polizeikontrolle oder etwa vom verzweifelten Versuch, dem vom Alkohol gezeichneten Hochzeitsgast Hansi einen Musikwunsch zu erfüllen –  Rix erzählt eigentlich nur von alltäglichen Begebenheiten, die ihn aber innerhalb kürzester Zeit auf die Palme bringen. Oder zumindest auf einen mittelgroßen Buchsbaum. Sein Fehler ist einfach, dass er viel zu genau hinsieht und viel zu aufmerksam zwischen den Zeilen hört (oder auch andersrum). Nach eigenem Bekunden hält er sich für „koa optische Augenbrotzeit“ und vom Lebensalter her „eher kein klassischer Nachwuchskünstler“. Aber sein Publikum findet, dass der spät Berufene einer der Künstler ist, für die der Begriff Rampensau wie gemacht scheint.

Karten gibt‘s bei der k1-Tickethotline (Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr) unter Tel. +49 8669 857-444, online unter www.k1-traunreut.de sowie an der Tages- / Abendkasse.

Bericht und Foto: k1 Traunreut

Bildtext: Brachial, ungeschliffen und äußerst direkt: Kabarettist Rix Rottenbiller lebt am 24. Oktober im k1 seinen (ober)bairischen Grant aus

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!