Kirche

KAB-Ehrung in Neubeuern

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Grund zum -Danke sagen – hatte die Katholische Arbeitnehmerbewegung, KAB, im Rahmen der Adventfeier bei Burgi Neubauer für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Von den 60 Jahren seit der Wiedergründung, füher war es der Kolping-Gesellenverein, heute kurz die KAB, war die Jubilarin für viele Belange eine hilfreiche Hand. Tatkräftig unterstützte Sie dabei auch ihren Ehemann, in seiner Vorstandstandzeit. Beide sind auch heute noch bei allen Anliegen des Verein, zur Stelle. Aus dem nunmehrigen Vorstandsteam bedankte sich Barbara Heinrich, mit Blumen und einem Päsent. Gemeindereferentin Gundula Langer- Kochinke, sie fungiert als Präses für den Verein, schloß sich dem Dank an. Ihr geistliches Wort zum Anfang bezog sich auf die Ruhe, die man eigentlich haben sollte, und den richtigen Blick auf die Weihnachtszeit. Doris Wiesböck trug einige mundartlichen Geschichten vor, begleitet von drei jungen Musikanten. Planungen für die Zukunft, persönliche Rückblicke im lockeren Gespräch prägten den weiteren Abend, unter den Gästen war auch Pfarrer Christoph Rudolph.

Bericht und Bilder: Thomas Schwitteck

Die Foto zeigen:
8375 von links Barbara Heinrich, vom Vorstandsteam- Mitte Burgi Neubauer seit 40 Jahrten Mitglied, rechts Gemeinderferentin und Präses des Verein Gundal Langer- Kochinke
8374 Jubilarin Burgi Neubauer und Gemeindereferentin Gundula Langer- Kochinke bei der Ehrung
8386 Doris Wiesböck truge einige Geschichten vor begleitet von drei jungen Musikanten

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.