Allgemein

Jubilarfeier im Landratsamt Rosenheim

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Für ihr 25-jähriges bzw. 40-jähriges Dienstjubiläum im Öffentlichen Dienst hat sich der stellvertretende Landrat Josef Huber bei 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landkreises Rosenheim bedankt. Im Rahmen einer Feier in der Schlossbergalm Hohenaschau verabschiedete Huber weitere zehn Beschäftigte in den Ruhestand.

Zu Beginn der Feierstunde meinte Huber, „es ist eine Ehre für mich, hier Landrat Berthaler vertreten zu dürfen.“ Der stellvertretende Landrat stellte deutlich fest, „dass dies meine erste und meine letzte Jubilarfeier sein wird, denn beim nächsten Mal wird der Landrat wieder da sein.“ Jedes Jahr im Dezember lädt der Landkreis seine Jubilare und Ruheständler zu dieser Feier ein. Für Huber gehört sie zu den Höhepunkten des Jahres, „denn sie zeigt, dass sie einen Arbeitgeber haben, bei dem man es aushalten kann und es ein Arbeitgeber ist, der sie schätzt.“

Der stellvertretende Landrat blickte bei jedem auf dessen beruflichen Werdegang zurück, bedankte sich für die geleistete Arbeit, wünschte alles Gute und Gesundheit für die Zukunft und schloss mit ein paar persönlichen Worten. Die Jubilare kamen nicht nur aus dem Haupthaus des Landratsamtes, sondern auch von der Landkreismüllabfuhr, vom Landkreisbauhof in Riedering sowie von der Wirtschaftsschule Bad Aibling und der Kommunalen Realschule Prien.

Bericht und Foto: LRA Rosenheim

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.