Brauchtum

Jubiläums-Almsingen am Samerberg – Bericht und weitere Bilder

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Schee wars wieder!“ – diesen Satz hörte man immer wieder beim Heimgehen von den Moserboden-Almen als einen schönen Sonntag lang der Trachtenverein Hochries-Samerberg und die Samer Sänger zum 20. Almsingen eingeladen hatten. Den Auftakt hierzu bildete ein volksmusikalisch gestalteter Gottesdienst mit Pfarrer Robert Baumgartner und mit Diakon Günter Schmitzberger. Pfarrer Baumgartner dankte dabei den Veranstaltern, Musikanten und Sängern, dass sie zu ihrem Kultur- und Naturgenuss immer wieder den Herrgott mit einbeziehen. Nach der Bergmesse verteilten sich die rund dreißig Musik- und Gesangsgruppen auf die Zenzn-Alm, auf die Sigl-Alm und auf die Daxlberger-Hütte. An allen drei Plätzen wechselten sich die Gruppen mit ihren Darbietungen ab, zuweilen ergaben sich auch neue Besetzungen. Die Samerberger Schwegelpfeifer und die Samerberger Alphornbläser zogen ebenfalls von Alm zu Alm und erfreuten die dankbaren Zuhörer ihrerseits mit ihren besonderen Instrumenten. Brotzeit- und Kuchen-Stationen sorgten dafür, dass neben dem Hör-Genuss auch noch kulinarische Freuden möglich waren. „Immer am ersten Sonntag im August“ – das war die Antwort von Trachtenvorstand Peter Sattlberger auf die oft gestellt Frage „Wann gibt es das nächste Almsingen?“.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Almsingen auf dem Samerberg

Weitere Informationen: www.trachtenverein-grainbach.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.