Allgemein Sport & Freizeit

JHV beim Hufeisenverein Prien-Kaltenbach

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein besonderes Vereinsjahr haben die Hufeisenfreunde von Prien-Kaltenbach hinter sich. Gleich 30 Mitglieder konnten bei der jüngsten Jahresversammlung im Gasthaus Stocker für 25 Jahre Zugehörigkeit zum Verein von den Vorständen Peter Freund und Günter Adlwart geehrt werden. Besonders war auch der Finanzbericht, der aufgrund fehlender Einnahme-Veranstaltungen mit Rücksicht auf das örtliche Gautrachtenfest ein kleines Minus erbrachte. Für einen Ausgleich sorgte Bürgermeister Jürgen Seifert von der Marktgemeinde Prien, er dankte dem Verein für sein großes Engagement auf verschiedenen Gebieten nicht nur mit Worten, sondern auch mit einer Geldspende in Höhe von 500 Euro.

Genau die Hälfte der derzeit 164 Mitglieder vom Hufeisenverein fand sich zum Jahresabschluss ein. In den Berichten von Schriftführerin Angelika Düser-Mato und von Kassenführerin Barbara Brand wurde unter anderem erinnert an ein Faschingstreiben in der Vereinshütte, an Schnuppertage im Hufeisenwerfen für junge Wildenwarter Blasmusikanten, an die Unterstützung des Priener Ferienprogramms mit Besuch des Märchenparks in Ruhpolding, an eine Vereinsspende für die OVB-Weihnachtsaktion sowie an einen Brauereibesuch in Traunstein. Sportwart Manfred Zott und die aktiven Hufeisenwerfer nahmen an zehn Hufeisenturnieren, davon fünfmal in Tirol teil und kamen stets mit guten Platzierungen nach Hause. Die ordnungsgemäße Führung der Kasse durch Barbara Brand und Eva-Maria Gruber bescheinigten die Kassenprüfer Georg Hötzelsperger und Rico Ohm. Vorstand Peter Freund konnte in seinem Bericht von 14 Neuzugängen berichten, denen zwei Austritte und drei Sterbefälle gegenüberstehen. Sein besonderer Dank galt Hans Steindlmüller für die Platzpflege sowie Steffi Mayer und Maria Freund für die Hüttenputzdienste und allen Frauen, die sich jeden ersten Dienstag im Monat in der Vereinshütte zum geselligen Beisammensein treffen. In seiner Vorschau gab Freund bekannt, dass am 17. Juni 2018 wieder ein Internationales Hufeisenturnier in Kaltenbach sein wird, dass am 3. Oktober 2018 das heuer wegen unguter Witterung ausgefallene Turnier mit den Ortsvereinen von Atzing und Wildenwart nachgeholt werden soll und dass für 24. November 2018 zum dritten Mal von Vereinskamerad Jakob Steiner im Vereinshaus in Atzing ein Herbst-Advent-Hoagascht des Hufeisenvereins organisiert wird. Für das Wochenende vom 25. bis 27. Mai wird wieder ein Vereinsausflug durchgeführt, Ziel ist die Bodensee-Region. Wie Zweiter Vorstand Günter Adlwart ausführte, sind die Besichtigung von Pfahlbauten, ein Ritteressen im Felsenkeller, der Besuch der Insel Mainau und der Wallfahrtskirche Birnau sowie Aufenthalte in Lindau und Marktoberdorf vorgesehen, Anmeldungen werden ab sofort in der Vereinshütte (Dienstag und samstags ab 15 Uhr) angenommen.  Bürgermeister Jürgen Seifert sagte in seinem Grußwort: „Heuer war für Atzing ein besonderes Jahr, ihr habt Gemeinschaft, Ehrenamt, Unterordnung und Mithilfe bewiesen, als die Trachtler die Mammutaufgabe eines Gautrachtenfestes angingen“, so der Bürgermeister, der für den beispielhaften Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft dankte und nachträglich Vorstand Peter Freund zum 70. Geburtstag gratulierte. In einer Ergänzungswahl, die aufgrund von Hochzeit des bisherigen Fähnrichs Thomas Schwarzer erforderlich wurde, wurden Jakob Steiner zum Ersten Fähnrich und Dieter Schaub zu seinem Stellvertreter gewählt. Ein besonderer Dank für die insgesamt acht Einsätze der Vereinsstandarte galt noch den Begleitern Hermann Rosendahl (Ehren-Fähnrich), Robert Gmeiner und Rupert Westner. In der freien Aussprache bedankte sich der Trachtenverein Atzing für die starke Unterstützung beim Gaufest (u.a. Festzeichen-Basteln, Festzeichen-Verkauf, Kuchenspenden, Zelt-Auf- und Abbau sowie Getränkeverkauf beim Festzug), der bevorstehenden Auftrittsreise der Atzinger Trachtler zur Grünen Woche vom Dienstag, 23. Januar bis Donnerstag, 25. Januar schließen sich die Mitglieder des Hufeisenvereins an, Anmeldungen nimmt Anton Hötzelsperger, Telefon 08051-3604 entgegen.

Foto: Hötzelsperger: Neue Fähnriche hat der Hufeisenverein, von links Jakob Steiner (1. Fähnrich), Dieter Schaub (2. Fähnrich) und Vorstand Peter Freund.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.