Brauchtum

Jahresversammlung bei Samerberger Gebirgsschützen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Herausragendes Ereignis im vergangenen Jahr bei der Gebirgsschützenkompanie (GSK) Samerberg war das bei bestem Wetter und Zusammenhalt gefeierte 40jährige Wiedergründungsfest in Törwang. Dieses Fest stellte GSK-Hauptmann Fritz Dräxl in den Mittelpunkt seines Rückblicks bei der Jahresversammlung im Gasthaus „Zum Entenwirt“. Zuvor trafen sich die Mitglieder in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“, um bei Samerberger Bläserweisen und mit Pfarrer Robert Baumgartner der verstorbenen Mitglieder zu gedenken.

Zufriedenstellend waren die Berichte von Leutnant und Schriftführer Markus Wörndl sowie von Fritz Dräxl, der den Kassenbericht in Vertretung für den verstorbenen Kassenführer Bartholomäus Mayer vortrug (Kassenprüfer waren Peter Schrödl und Engelbert Mangst). Besonders erfreulich war, dass die GSK Samerberg nunmehr 145 Mitglieder stark ist, im vergangenen Berichtsjahr konnten 16 Neuaufnahmen verzeichnet werden. Zu diesen gehörte auch Samerbergs Zweiter Bürgermeister Christoph Heibler, der sich bei seinem Grußwort ebenso wie Diakon Günter Schmitzberger lobend über das ganzjährige Vereinsleben der Samerberger Gebirgsschützen äußerte. Bei den Ehrungen wurden Oberleutnant Michael Spöck und Wolfgang Maurer aus Unterleiten mit der Verdienstmedaille der GSK Samerberg in Silber und Leutnant Wolfgang Löffler mit der Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet. Schützenmeister Leutnant Wolfgang Löffler ging in seinem Bericht auf das sportliche Schießwesen ein, er selbst gewann die sogenannte „Rote Scheibe“ beim Bundesschießen in Kreuth und letztlich informierte er über das immer schärfer werdende Waffengesetz.

„Gerade jetzt in unruhigen Zeiten ist es wichtig, unsere Werte zu leben“ – mit diesen Worten bat Hauptmann Dräxl die anstehenden Aufgaben gemeinsam zu meistern. Dankbar war Dräxl, dass Peter Schrödl das vakante Amt des Rechnungsführers übernahm. Bei der Wahl unter der Leitung von Zweiten Bürgermeister Christoph Heibler übernahm Josef Weyerer aus Untereck das damit frei gewordene Amt des Kassenprüfers. In der Vorausschau gab Dräxl unter anderem folgende Termine bekannt: am 9. März ist Bataillons-Frühjahrsversammlung in Traunstein, am 18. März ist Bundesgeneralversammlung  im Kurhaus von Bad Tölz, am 6. Mai ist Patronatstag in Bichl mit vorheriger Formalübung und am 26./27. Mai wird zum Alpenregionstreffen in Mayrhofen im Zillertal gefahren. Anmeldungen für diese Busfahrt nimmt ab sofort Michael Spöck, Telefon 0171-4553996 entgegen. Ein Film-Rückblick von Dietmar Scholz, der an die 40jährige Wiedergründung erinnerte, rundete die Versammlung der GSK Samerberger beim Entenwirt ab.

Foto/s: Dietmar Scholz  – Hauptmann Fritz Dräxl konnte Schützenmeister Wolfgang Löffler für das beste Ergebnis auf der „Roten Scheibe“ beim Bundesschießen in Kreuth auszeichnen.

Weitere Informationen: Hauptmann Fritz Dräxl, Telefon 08032- 8512

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.