Allgemein

Jahreshauptversammlung der Bergwacht Rosenheim-Samerberg

Veröffentlicht von Rainer Nitzsche

Turnusgemäß fand vor einigen Wochen die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Bergwacht Rosenheim – Samerberg statt. Nach der Begrüßung durch die Bereitschaftsleitung und dem Totengedenken wurden die Berichte der einzelnen Ressorts vorgestellt. 53 Aktive Einsatzkräfte, 20 Anwärter-/innen und 17 Mitglieder der Jugendgruppe umfasst die Bereitschaft Rosenheim – Samerberg. Auch im Jahr 2020 konnten neue Anwärter und Mitglieder für die Jugendgruppe gewonnen werden. Drei Anwärter konnten ihre mehrjährige Ausbildung erfolgreich abschließen.

Auch im letzten Jahr wurde die Bergwacht am Samerberg zu 137 Einsätzen gerufen. Somit sind die Einsatzzahlen das zweite Jahr in Folge auf einem sehr hohen Niveau. Coronabedingt musste der Vorsorgedienst und die Mannschaftsstärke im Einsatz auf ein Minimum reduziert werden. Bei Bedarf wurde die Wochenendmannschaft von den weiteren alarmierbaren Einsatzkräften unterstützt, um die Einsätze bestmöglich abzuwickeln.

Erfolgreich konnte auch auf den Anbau der Bergrettungswache und die geleisteten Stunden zurückgeblickt werden. Nachdem die Planungen bis zum August abgeschlossen waren, konnte im September mit dem Rückbau des Bestandes und den Bauarbeiten des Neubaus begonnen werden. In vielen Stunden Eigenleistung und mit Unterstützung der umliegenden Baufirmen konnte der Rohbau noch vor dem Winter abgeschlossen werden. Auch mit dem Innenausbau konnte noch im letzten Jahr begonnen werden. In den kommenden Wochen findet der abschließende Umbau der Heizungsanlage und die Installation der geplanten Kletterwand statt.

Neben dem Anbau und den zahlreichen Einsätzen nahmen unsere Einsatzkräfte zusammen mit der Bergrettung Österreich und Südtirol an einer internationalen Fortbildung zum Thema Bike-Park-Unfälle teil. In der Weihnachtszeit wurde die Rettungswache Samerberg kurzzeitig zu einer Corona-Schnellteststation umfunktioniert, um Angehörige den Besuch von Pflegeheimen mit einem negativen Test zu ermöglichen. Auch auf der Grozach-Hütte wurden einige Arbeitsaktionen durchgeführt. Hierbei ein Teil der Elektroinstallation erneuert, um die Energieversorgung der Hütte zu verbessern. Weitere InstandhaltungsUmbaumaßnahmen sind für dieses und die nächsten Jahre bereits in Planung.

Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers wurden die Mitglieder zur Wahl der Bereitschaftsleitung aufgerufen. Hierfür stellte sich das bisherige Führungsteam Rudolf Weber, Matthias Pummerer und Josef Hunger erneut zur Verfügung. Mit großer Mehrheit wurden alle drei Bereitschaftsleiter in ihren Ämtern bestätigt.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch langjährige Mitglieder für ihre aktive Mitarbeit im Bergrettungsdienst geehrt. Es erhielten Georg Stöhr für 60 Jahre, Franz Sanftl und Franz Heider für 50 Jahre, Christian Heiß und Siegfried Stuffer für 40 Jahre und Lorenz Steiner und Josef Hunger für 25 Jahre aktive Mitarbeit im Bergrettungsdienst eine Ehrung der Bergwacht Bayern und des Roten Kreuzes.

Ein besonderer Dank der Bereitschaftsleitung gilt allen Förderern und Unterstützer der Bergwacht Rosenheim – Samerberg, welche uns die Umsetzung unserer Projekte und die Vorhaltung des benötigten Einsatzmaterials ermöglichen. Ohne diese großartige Hilfe wäre die Anschaffung von neuem Einsatzmaterial und besonders im letzten Jahr die Erweiterung der Bergrettungswache Samerberg nicht ohne weiters möglich.

 

Titelfoto: v.l.n.r.: Franz Sanftl, Franz Heider, Josef Hunger, Lorenz Steiner, Christian Heiß, Siegfried Stuffer, Matthias Pummerer und Rudolf Weber

Text und Bild: Bergwacht Rosenheim – Samerberg

 

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Als Webseiten-Entwickler bin ich für die Gestaltung und den technischen Betrieb dieser Plattform verantwortlich und versuche, die Seite ständig aktuell und zeitgemäß zu halten.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!