Kultur

Jahresausstellung der Kolbermoorer Künstler

Kultur und Künstler hatten es in letzter Zeit schwer. Auch die Jahresausstellung der „Kolbermoorer Künstler“, die seit über 40 Jahren einen festen Bestandteil im Kolbermoorer Kalender darstellt, war im letzten Jahr sehr kurzfristig den Coronamaßnahmen zum Opfer gefallen. So freuen sich die Künstlerinnen und Künstler diesen Herbst umso mehr auf die Präsentation ihrer Werke. Sie soll auf alle Fälle – unter Auflagen – stattfinden. Die geräumige Aula der Pauline-Thoma-Schule macht es leicht, die Abstandsregeln einzuhalten. Jedoch wird man auf die Vernissage, die alljährlich an die 250 Gäste anlockte, coronabedingt verzichten müssen.

Auch heuer beteiligen sich wieder 15 Künstler mit fast 100 Arbeiten. Die Palette der gezeigten Werke ist wie immer breit gefächert, sie reicht von gegenstandsloser Malerei bis hin zu hyperrealistischen Grafiken. Wurden früher hauptsächlich kleinere Bilder ausgestellt, so sieht man sich heute auch immer mehr größeren Formaten gegenüber. Auch der Inhalt hat sich von ausschließlich realistischer Darstellung zum Teil auf Abstraktion und emotionalen Ausdruck verlagert. Natürlich wirkt sich auch die durch Corona bedingte Situation auf die Motive und deren Umsetzung aus, das Virus spukt auch auf den Stellwänden.

Die Künstler hoffen, dass sich trotzdem wieder eine große Anzahl von Besuchern in die Ausstellung wagt. Sie ist sicher sehenswert.

  • Ausstellungsort: Pauline-Thoma-Mittelschule, Dr.- Max-Hofmann-Str. 7, 83059 Kolbermoor
  • Ausstellungsdauer: 30. Oktober 2021 bis 7.November 2021
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 10 bis 18 Uhr

Text und Bildmaterial: Sabine Koschier

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!