Natur & Umwelt

Info-Tafel für Naturdenkmal Winterlinden

Veröffentlicht von Toni Hötzelsperger

Landrat Bernhard Kern und Freilassings Bürgermeister Markus Hiebl haben offiziell die neue Informationstafel zum Baum-Naturdenkmal in Freilassing im Berchtesgadener Land aufgestellt. Die beiden rund 200 bis 250 Jahre alten Winterlinden wurden aufgrund ihres hohen Alters, der landschafsbildprägenden Eigenschaften, ihrer Eigenart, Schönheit und aus landeskundlichen Gründen als Naturdenkmal ausgewiesen. Es ist das erste Naturdenkmal in Freilassing.

 „Die beiden Linden stellen in ihrer Umgebung hinsichtlich Landschaftsästhetik und Ökologie eine einzigartige und herausragende Struktur dar“, erklärt Kreisgartenfachberater Josef Stein. Früher führte an der beweideten Hangkante außerdem ein historischer Pilgerweg vorbei, über den die Menschen aus den nördlichen Gebieten zur Wallfahrtskirche Maria Plain bei Salzburg gelangten. Noch heute weist ein „Plainmartal“ auf die Bedeutung der beiden Linden als besondere Wegmarke und Rastplatz für Pilgernde hin. Bereits in den historischen Karten 1808 – 1864 ist ein Hinweis auf einen markanten Laubbaum genau an dieser Stelle zu finden.

Die Winterlinde (Tilia cordata) ist in Europa weit verbreitet und bis in den Kaukasusraum und Westsibirien zu finden. Vorwiegend kommt sie jedoch in den Mittelgebirgen vor, im nördlichen Tiefland ist sie seltener. Mit einer Wuchshöhe von bis zu 30 Metern ist die Linde eine der größten heimischen Bäume. Ihre gelblich weißen Blüten duften von Juni bis August süßlich nach Honig und sind auch für Insekten ein wichtiger Pollen- und Nektarlieferant, da gerade im Hochsommer viele Pflanzen schon verblüht sind. Linden sind extrem „ausschlagsfreudig“, so können auch aus alten, dicken Astpartien jederzeit neue Triebe wachsen. Diese Eigenschaft macht die Linde besonders langlebig und zur einzigen heimischen Baumart, die ein Alter von 1000 Jahren erreichen kann.

Bericht und Fotos: LRA Berchtesgadener Land  –  Kreisgartenfachberater Josef Stein (v.l.), Freilassings Bürgermeister Markus Hiebl, Landrat Bernhard Kern und Daniela Kronawitter, Geschäftsbereichsleiterin Bauen und Umwelt, mit der neuen Info-Tafel vor dem Naturdenkmal zwei Linden in Eham.

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!