Kirche

In Wildenwart beginnt der Brauch des Frauentragens

In der Pfarrgemeinde „Christkönig“ von Wildenwart wird im heurigen Advent erstmals der Brauch des „Frauentragens“ gepflegt. Die Figuren der schwangeren Maria und des Josefs wandern von Haus zu Haus. Dort finden Maria und Josef einen schönen Platz, um sich ganz bewusst, betend oder singend auf das Weihnachtsfest einzustimmen.  Seit kurzem hängt im Vorraum der Pfarrkirche „Christkönig“ von Wildenwart eine Liste aus, wo sich Alleinstehende, Ehepaare, Familien und Gemeinschaften eintragen können. Diese Liste wird dann mit auf den Weg gehen, so dass die Gastgeber auf leichte Weise Kontakt mit den nächsten Gastgebern aufnehmen können. Nähere Informationen zum Ablauf geben die Pfarrgemeinderats-Mitglieder Maria Bohrer in Wildenwart, Telefon 08051-5518 und Anita Aicher in Stupfa, Telefon 08051-968665.

Foto: Hötzelsperger  – Die Figuren der Heiligen Maria und des Heiligen Josef

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!