Natur & Umwelt

Impressionen von der Roßalm im Geigelsteingebiet

Claus Linke
Veröffentlicht von Claus Linke

Bei der jährlichen Tour zur Roßalm steht immer ein Besuch bei Frau Berger-Stöckl an, der ehemaligen Umweltbeauftragten der Chiemseeagenda.
Unten im lichten Wald gab es zuerst einmal die ersten Orchideen zu beobachten, den Ständelwurz. Bei einem Doldenblütler fiel mir eine lustige Insektenmischung aus Hummel und Käfer auf, den sogenannten Pinselkäfer. Dieser besitzt eine Hauptverbreitung in den Alpen und ist sonst eher selten anzutreffen. Auf den Almen blüht derzeit wunderbar die weiße Fetthenne, welche auch auf dem kahlen Stein ansiedeln kann. Die Almwiesen sind von vielen Schmetterlingen bevölkert, u.a. Dickkopffaltern.
Die Vögel waren aber sehr ruhig, so dass ich nur den Fichtenkreuzschnabel bei der Nahrungssuche beobachten konnte. Ein Totfund von einem juvenilen Turmfalken zeigt, wie schwer es die Jungvögel im ersten Lebensjahr haben.
Blaue Farbpunkte bringt der giftige Eisenhut und die unscheinbare Waldwicke. Auf der Roßalm ist im August der Ungarischer Enzian der Star und bei Hummeln heiß begehrt. Ein Blick in das Innere der wundervollen Blüte offenbart deren Anziehungskraft für Hummeln.
Derselbe Blickwinkel ist bei der nächsten Blume erst einmal ungewohnt, aber der unscheinbare Fichtenspargel kann auch ohne Blattgrün im Sonnenlicht leuchten.

Fotos & Beitrag: Johannes Almer

 

Über den Autor

Claus Linke

Claus Linke

1939 in Bautzen/Sachsen geboren, Maschinenschlosser-Lehre in Bautzen, 1956 Flucht aus familiären Gründen aus der DDR über Berlin nach München, Maschinenbau-Studium in München, 1969 Erwerb eines Grundstückes in Atzing und beginn mit dem Bau eines Hauses für meine Eltern und den drei Kindern, 1981 Ernennung zum Siemens-Oberingenieur, nach 36 Jahren Beschäftigung bei Siemens in den Ruhestand, 1995 Verlegung des Hauptwohnsitzes nach Prien.

Ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Chiemseeagenda seit deren Gründung im Jahr 2002 - angesiedelt beim Abwasser- und Umweltverband Chiemsee. Das Aufgabenspektrum (mehr oder weniger involviert) umfasst die Webmeisteraktivitäten für die diversen Agendaseiten; Mitarbeit bei nahezu allen Agendathemen (wie z.B. Chiemseeringlinie, Bürgerbus Chiemsee, Vogelführungen, Chiemsee Rundweg und Chiemsee Radweg); Konzeption und Erstellung der Broschürenreihe "Natur.Erlebnis.Chiemsee"; Betreuung des online-Fotoalbums der Chiemseeagenda. Verleihung der bayerischen Ehrenamstmedaille "Für besondere Verdienste um die bayerische Gastlichkeit" im Jahr 2017.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!