Diese Bilder-Eindrücke vom Maibaum-Aufstellen in Baumgarten, dem Unterland von Übersee am Chiemsee haben wir von Wolfgang Dietzen erhalten.

Man hätte auf den Gedanken kommen können, dass die Jungs vom Burschenverein Kühlheisl Unterland einen besonderen Draht nach oben haben. Strahlender Sonnenschein und nur wenige schöne weiße Wolken, die den Bildern unverkennbaren Zauber verliehen haben. Und dementsprechend war, wo man hinschaute allerbeste Stimmung. Genau 38 Minuten nach dem Mittagsleuten war es dann soweit. Der von den Grassauer Jungs „gestohlene“ 29 m lange Baum war zurück im Unterland. Engagierte Verhandlungen zwischen den „Maibaumdieben“ und den Buam vom Burschenverein Kühlheisl Unterland fanden ein gelungenes Ergebnis wobei die Währung nicht nur fest war. Die Buam waren mit der Lösung zufrieden und der Baum konnte von der Waagerechten in die Senkrechte gestemmt werden. Denen, die schon Angst hatten, der Kranwagen aus Grassau würde den Burschen die Arbeit abnehmen, können beruhigt werden. Alles war reine Muskelarbeit der vor Kraft strotzenden Jungs. Das um den Baum geschlungene Seil des Krans diente nur der Sicherheit. Vorbildlich koordiniert und durch den ein oder anderen Krafttrunk unterstützt, erreichte der diesjährige Maibaum von Baumgarten seine senkrechte Haltung gegen halb Drei. Während sich alle freuten und es sich im Festzelt mit den Angeboten an Wohlschmeckendem und Flüssigem gut gehen ließen, wurden draußen am Baum die Maibaumtafeln befestigt. Diesmal nur mit überschaubarer Muskelkraft. Das war gut so, denn gegen 16:00 Uhr zog sich der Himmel zu und der Regen kündigte sich überdeutlich an. Gut dass die Jungs mit dem Festzelt vorgesorgt hatten.

 

Bericht und Fotos: Wolfgang Dietzen

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

1 Kommentar

  • Das Aufstellen eines Maibaumes ist (zumindest) im gesamten Süddeutschen Raum eine festlich-feuchtfröhliche Tradition, aber so kreativ wie der Bilderbogen dies von Wolfgang Dietzen in Übersee am Chiemsee zeigt, ist etwas ganz besonderes. Die Burschen zeigten sich nicht nur kraftvoll, umsichtig und professionell, sondern auch fesch gekleidet, teils mit hübschem Hutschmuck. Aber noch feiner waren natürlich die Dirndl aufbretzelt, kess frisiert und glanzvoll aufgereiht auf dem „einfahrendem“ Prachtbaum eine Zier für das gesamte Chiemgau …
    Wenn dann beim ganzen Fest auch noch Zuagroasste dabei waren, ist das mehr als lebendig tradierte Brauchtum!
    Respekt!

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.