Kultur

Im Römermuseum Bedaium Seebruck

Veröffentlicht von Günther Freund

Das Römermuseum Bedaium in Seebruck befasst sich mit der keltisch-römischen Vergangenheit der Region um den Ort Seebruck (Bedaium ). Der Ort Seebruck gilt heute in Fachkreisen als einer der besterforschten Römerorte in Bayern. In zahlreichen Grabungskampagnen konnten hier riesige Mengen an Kleinfundmaterial, wie Glas, Keramik, Münzen, Metallgeräte und Schmuckgegenstände sichergestellt werden und können im Museum,  das sich im Zentrum des Ortes nahe von Kirche und Rathaus befindet, besichtigt werden.

In den Ausstellungsräumen im Erdgeschoss des Hauses vermitteln  Bildtafeln, Graphiken und ausgewählte Exponate einen ersten Eindruck.  Im oberen Stockwerk wird dann mit weit mehr als 500 Exponaten in 18 Vitrinen ein historischer Bogen aufgeschlagen, der von lokalen Funden aus der Stein- und Bronzezeit bis zu den Spuren einer Ansiedlung erster Bajuwaren reicht. Den Mittelpunkt bilden die Zeugnisse des Alltagslebens in der keltisch-römischen Dorfgemeinschaft.

Vor einem Besuch des Römermuseums empfiehlt sich eine Radtour auf dem Archäolgischen Rundweg  mit 10 Stationen in Seebruck, Truchtlaching und Seeon.

Fotos: Günther Freund

 

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!