Gastronomie

Hotel Jägerhof: Eine Ära geht zu Ende

Veröffentlicht von Christina Rechl

Nach rund 40 Jahren in der Gastro- und Hotelbranche verabschiedeten sich Dorothea und Willi Mehlhart in den Ruhestand. Das Ehepaar hat zum 1. Juni den Betrieb des traditionsreichen Hotels Jägerhof beendet und freut sich nun auf mehr Zeit mit der Familie.

Fast 40 Jahre lang führten die Eheleute das traditionsreihe Haus im Herzen von Bernau am Chiemsee. Mit Ihrer Herzlichkeit und Gastfreundschaft haben sie stets ihre Gäste verwöhnt und so immer mehr Stammgäste gewonnen, die Jahr für Jahr die Reise in den Jägerhof antraten. Bernaus 1. Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber und Tourismusleitung Anja Abel bedankten sich bei Ihrem Abschiedsbesuch für das jahrzehntelange Engagement und die Verdienste um den Tourismus im Ort und wünschten dem Ehepaar Mehlhart das Allerbeste für den wohlverdienten Ruhestand.

1962 legten Josef und Anni Langer mit der Gründung einer Gaststätte den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Hauses. Gut zwanzig Jahre später (1985) übernahmen Dorothea Mehlhart, Tochter der Hausgründer und Ehemann Willi in zweiter Generation die Führung und entwickelten das Haus zu einem kleinen renommierten Landhotel mit 20 Betten und gehobener und weithin anerkannter Küche. Dabei erlangte Willi Mehlhart mehrfach große Beachtung für seine kreative Küche und durfte sich über zahlreiche Empfehlungen in diversen Restaurantführern freuen. Zum Jahreswechsel 2016 stellten die Mehlharts den Restaurantbetrieb ein und führten den Jägerhof seither als Hotel garni mit weithin gelobtem Frühstück.

Aber nicht nur das eigene Haus lag den Hoteliers am Herzen. Viele Jahre lang setzte sich Willi Mehlhart für die Belange der ortsansässigen Hoteliers und Gastronomen ein, organisierte Arbeitstreffen mit den Bernauer Touristikern und konnte so viele wichtige touristische Themen vorantreiben: „Wir haben die gute Zusammenarbeit mit Bernaus Bürgermeisterin und unserer Tourismusabteilung als wichtigen Pfeiler für unsere Tourismus-Gemeinde empfunden und bedanken uns herzlich für die sehr wertschätzende Verabschiedung uns und unserem Haus gegenüber“, sagt Willi Mehlhart. Nach diesen ereignisreichen Berufsjahren will sich das Ehepaar Zeit für die Familie nehmen und sich ganz den Heraufforderungen und Freuden des Großelternseins widmen.

„Für den Bernauer Tourismus und unsere Gäste ist es ausgesprochen schade, dass der Jägerhof seine Pforten als touristischer Beherbergungsbetrieb schließt“, bedauert Anja Abel. „Sowohl die exzellenten Gästebewertungen als auch die hohe Zahl der Stammgäste spiegeln das Herzblut und das unermüdliche Engagement der Gastgeberfamilie wider. Auch in der täglichen Tourismusarbeit wird uns der Einsatz, das konstruktive Feedback und der wertschätzende Zuspruch der Familie Mehlhart sehr fehlen. Umso mehr freuen wir uns, dass unser nun ehemaliger Wirte- und Gastgebersprecher die Entwicklung im Tourismus weiterverfolgen wird und nur einen Anruf entfernt ist.“

Zum Foto: v.l.n.r.: Bernaus 1. Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber, Dorothea und Willi Mehlhart und Tourismusleitung Anja Abel

Foto & Text: Gemeinde Bernau

Weitere Bilder: hö – Erinnerungen an die 50-Jahr-Feier vom Jägerhof

 

Redaktion

Christina Rechl

Mitglied der Redaktion

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!