Natur & Umwelt

Hochries: Das Nebelmeer durchbrochen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Man muss sich etwas überwinden, um, wie in den letzten Tagen, im dichten Nebel diese Wanderung zur Hochries zu beginnen. Hat man aber erst einmal die dichte Nebeldecke durchdrungen, heißt es Anorak, Handschuhe und Mütze im Rucksack verstauen.

Das Foto entstand am 16.11.2021 unterhalb den Seitenalmen. Der Blick reichte wie hier weit in das Mangfallgebirge. Links auf dem Bild das Feichteck, rechts der Mitte die charakteristischen Heuberggipfel und rechts der Wendelstein.

Foto: Reinhard Rolle / roBerge.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!