Brauchtum

Hoagascht und Ehrungen in Wildenwart

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„70 Jahre beim Trachtenverein, dafür haben wir gar kein Abzeichen mehr, Ulrich Fischer aus Pfifferloh erhält für seine lebenslange Treue zur Trachtensache und zu den „Lustigen Wildenwartern“ eine Urkunde. Viel Erfahrung sammelte sich in 50 und 60 Jahren für die Trachtensache und den Wildenwarter Trachtenverein an, die Jahre 1959 und 1969 waren gute Jahre für „Die lustigen Wildenwarter““, erzählte der Vorstand des Wildenwarter Trachtenvereins Peter Voggenauer beim Vereinshoagascht im gut besuchten Saal der Schlosswirtschaft. „viele junge Buam und Dirndl traten damals mit 15, 16 Jahren in den Verein ein und heute – 60 und 50 Jahre danach – darf ich fünf von ihnen das Ehrenzeichen für ihre langjährige Vereinstreue übergeben“. Ehrenvorstand Andreas Freund, Franz Niller und Josef Ramsl erhielten das goldene Ehrenzeichen des Vereins für 60 Jahre aktive Mitarbeit im Wildenwarter Traditionsverein, die beiden Schwestern Marianne Rott und Christa Stoib, die ehemalige Leiterin der Küchenbrigade der Wildenwarter Waldfestküche bekamen das Ehrenzeichen für ein halbes Jahrhundert.

Das silberne Abzeichen für 40-jährige aktive Mitgliedschaft bei den „Lustigen Wildenwartern“ bekamen Marlies Baumgartner, Marianne Fischer, Michael Heizer, Anna Höhensteiger, Elisabeth Spiegelberger sowie Georg und Marlene Wohlschlager.

Gertraud Riepertinger, Anita Stocker und Stefan Wohlschlager sind seit 30 Jahren Mitglied im Wildenwarter Trachtenverein und erhielten das silberne Abzeichen mit der Zahl 30.

Seit mittlerweile 22 Jahren nutzen die Wildenwarter Trachtler ihren Frühjahrshoagascht, um ihre verdienten Mitglieder zu ehren und den vereinseigenen Musikgruppen zuzuhören. Die Rosenwink Familienmusik, die Talberg Musi, vier Dirndl mit Geige und Harfe und die Kramer Musik sangen und musizierten für die Besucher. „Heuer wird es wieder ein spannendes Trachtenjahr für unsere Mitglieder“, so Vorstand Peter Voggenauer, „das 83. Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands am 27./28. Juli ist in Bernau, da werden wir mit unserer Musikkapelle teilnehmen, auch der Leutewagen kommt zum Einsatz. Zusätzlich wollen wir auch alle anderen Gauveranstaltungen rund um den Gausonntag fleißig besuchen, für das Gaupreisplattln haben sich die Aktiven nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr einiges vorgenommen, beim Gaudirndldrahn stellen wir mit Martina Huber die Titelverteidigerin. Der Verein veranstaltet im Sommer wieder zwei eigene Waldfeste und im Herbst vier Theateraufführungen“.

Peter Voggenauer bat alle Männer und Frauen, Buam und Dirndl bei den vielen Veranstaltungen des Vereins, bei den Vereinen in der Nachbarschaft und beim Chiemgau-Alpenverband auch in diesem Jahr mit dabei zu sein.

Abschließend gab er die nächsten Termine bekannt: am Mittwoch nach Ostern beginnen im Feuerwehrhaus traditionsgemäß wieder die Plattlerproben des Vereins. Am Freitag, 26. April ist um 19.30 Uhr die Gaufrühjahrsversammlung in Reit im Winkl, die „Chiemgauer“ München feiern am 11. Mai ihr 125-jähriges Gründungsfest mit einer feierlichen Messe in der Theatinerkirche, mit einem Festzug durch die Innenstadt und dem weltlichen Teil im Löwenbräukeller, die Wildenwarter fahren mit dem Bus zum Fest des Brudervereins in die Landeshauptstadt; es sind noch einige Plätze frei. Zur Gauwallfahrt am Donnerstag, 30. Mai nach Raiten setzt der Verein ebenfalls einen Bus ein. Das Vereinspreisplattln ist am 30. Juni, das Sechs-Vereine-Preisplattln am 14. Juli wird vom Trachtenverein Atzing im König-Ludwig-Saal in Prien ausgerichtet.

Bericht und Foto: Heinrich Rehberg – Bildunterschrift: Ganz seltene Ehrungen in Wildenwart beim Vereinshoagascht des Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“ im gut besuchten Saal der Schlosswirtschaft: Ulrich Fischer (dritter von links) wurde für 70-jährige Vereinstreue geehrt, Ehrenvorstand Andreas Freund erhielt das goldene Ehrenzeichen des Vereins für 60 Jahre aktive Mitarbeit im Wildenwarter Traditionsverein. Der erste Vorsitzende Peter Voggenauer (zweiter von links), sein Stellvertreter Florian Stoib (rechts) und Kassenfrau Irmgard Aicher (links) gratulieren den beiden Jubilaren.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.