Kultur

Hinterskirchener spielen „Die Lügenglocke“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Seit mehreren Wochen wird bereits wieder eifrig geprobt. Für das neues Stück das der Trachtenverein Hinterskirchen in der Fastenzeit zur Aufführung bringt, laufen die Vorbereitungen und Proben auf vollen Touren.  Zur Aufführung kommt diesmal das Stück „Die Lügenglocke“ ein ländlicher Schwank – in drei Akten von Fred Bosch. Kurz zum Inhalt des Stücks: Bürgermeister Filzer möchte seine Gemeinderäte gern überzeugen, sich mit je 10.000,– Mark am Ausbau einer Diskothek zu beteiligen. Er und seine Spezis erhoffen sich davon das große Geschäft. In diese Spekulationen platzt der Pfarrer, der Geld für seine herabgestürzte Kirchenglocke haben möchte und plötzlich gehört das Kleeblatt zu den Ärmsten der Gemeinde. Thomas der junge Elektriker und Aushilfskellner, hört die Geschichte mit und überlegt sich, wie er das saubere Gespann wieder auf den rechten Weg bringen kann. Mit Hilfe einer Lügenglocke geht er ans Werk und ganz nebenbei möchte er auch noch das Wirtstöchterl Sabine für sich gewinnen. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Die Mitwirkende in diesem Stück sind heuer: Lois Gruber, Kornelia Brindl, Petra Andruet, Lenz Wiedenbeck, Thomas Föckersperger, Christian Heilmeier, Xaver Eglhuber, Johanna Waxenberger und der Wolfgang Neudecker. Spielleitung hat heuer dankeswerter Weise der Stefan Föckersperger, die Maske die Gabi Kölbl sowie für den  guten Ton der Mario Zänker übernommen. Gespielt wird an zwei Wochenenden in der Fastenzeit. Premiere ist am Samstag, 17. März um 20 Uhr im Gasthaus Rampl in Hinterskirchen. Die weiteren Termine sind am Sonntag, 18. März um 14.30 Uhr sowie am Freitag, 23. März  und am Palmsamstag, 24.März jeweils um 20 Uhr. Für eine ausreichende Bewirtung ist durch die Gastwirtfamilie Rampl bestens gesorgt.

Bericht und Foto: Hans Kronseder

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.