Brauchtum

Hinterskirchener proben Oster-Theater

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Seit mehreren Wochen wird bereits wieder eifrig geprobt. Für das neues Stück das der Trachtenverein Hinterskirchen in der Fastenzeit zur Aufführung bringt, laufen die Vorbereitungen und Proben auf vollen Touren.  Zur Aufführung kommt diesmal das Stück „Lenz, wo bleibst denn? – Eine lustig-besinnliche Geschichte in drei Akten von Ulla Kling. Kurz zum Inhalt des Stücks: Ein besonderes Stück, das einem zum Lachen bringt und zum Nachdenken anregt, bringt der Trachtenverein Hinterskirchen auf die Bühne: Lenz und seine Frau Theres leben in einer glücklichen Beziehung, als Lenz unverhofft mit dem Traktor verunglückt. Im Himmel ist aber noch kein Platz für ihn frei und so muss er die nächste Zeit noch bei sich zuhause verbringen. Unsichtbar für jedermann kann er nun die Geschicke der Familie lenken, in Geschehnisse eingreifen und schützend die Hand über seine Familie halten. Seine unbekümmerte Art bleibt ihm auch zwischen den zwei Welten erhalten und sorgt so für heitere Momente. Dabei begreift er Dinge, die ihm zu Lebzeiten unerkannt blieben. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Die Mitwirkende in diesem Stück sind heuer: Lorenz Wiedenbeck, Simone Aigner, Lena Franke,        Michael Holzner, Ramona Franke, Julian Landersdorfer und Wolfgang Neudecker. Spielleitung und Souffleur hat auch heuer dankeswerter Weise der Stefan Föckersperger, die Maske die Gabi Kölbl sowie für den  guten Ton der Mario Zänker übernommen. Gespielt wird an zwei Wochenenden in der Fastenzeit. Premiere ist am Samstag, 28. März um 20 Uhr im Gasthaus Rampl in Hinterskirchen. Die weiteren Termine sind am Sonntag, 29. März  um 14.30 Uhr sowie am Freitag, 03. April  und am Palmsamstag, 04. April jeweils um 20 Uhr. Für eine ausreichende Bewirtung ist durch die Gastwirtfamilie Rampl bestens gesorgt.

Bericht und Foto: Hans Kronseder  – Die Laienspielgruppe des Trachtenvereins Hinterskirchen bringen heuer „Lenz, wo bleibst denn? zur Aufführung

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!