Allgemein

Hilfseinsatz der Rosenheimer Feuerwehren in Rheinland-Pfalz

Zwischenbericht zum Hilfseinsatz der heimischen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz

Es sind erschütternde Bilder, die sich den knapp 100 ehrenamtlichen Helfer*innen der heimischen Feuerwehren im Hochwasser-Katastrophengebiet in Rheinland-Pfalz bieten. Seit dem heutigen Mittwochmorgen unterstützen sie die Menschen im besonders massiv getroffenen Landkreis Ahrweiler.

„Er herrscht teilweise absolute Verwüstung und kein Stein ist dort mehr auf dem anderen“, berichtet Kreisbrandrat Richard Schrank aus der Region um Dernau. Die Infrastruktur sei völlig zerstört, es gebe kein Trinkwasser, keinen Strom und keine Kanalisation mehr. Durch die flächendeckende Störung des Mobilfunknetzes sei auch die Kommunikation deutlich erschwert. „Viele Menschen wohnen auch immer noch in den zerstörten Orten, weil sie Angst vor Plünderungen haben.“

Die Helfer*innen aus dem Landkreis Rosenheim sind mit knapp 30 Fahrzeugen in einem Kommando zum Räumen, Bergen und Transportieren eingesetzt. Sie bringen den Flutopfern Brauchwasser zum Händewaschen und damit diese überhaupt ihre Kleidung waschen können. Darüber hinaus müssen Straßen gereinigt und Gullys freigespritzt werden. Zusätzlich werden mit Spezialgeräten beschädigte beziehungsweise gefährdete Öltanks in Kellern und Erdgeschossen leergepumpt.

Bericht & Fotos: Georg Reinthaler, Kreisfeuerwehrverband Rosenheim

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Als Webseiten-Entwickler bin ich für die Gestaltung und den technischen Betrieb dieser Plattform verantwortlich und versuche, die Seite ständig aktuell und zeitgemäß zu halten.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!