Kirche

Heurige Sternsinger-Gedanken von Ernst Reiter

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Sternsinger +C+M+B+

Könige, einstens derer drei,
kamen heut‘ bei uns vorbei
allerdings es waren viere!
Bei uns klopften sie an die Türe:
Sie wünschten allseits Glück,
wir danken es zurück!
Sodann erklang ein feiner Text,
als Lied: Das Haus sei nicht verhext,
es sei gesegnet übers Jahr,
geschützt vor jeglicher Gefahr!
C+M+B schrieben sie dann
über der Tür‘ mit Kreide an,
was ja zur Bedeutung hat:
Christus Mansionem Benedicat.
Christus segne dieses Haus,
so sprechen wir es aus.
Nach dem Gruße und dem Singen,
sie dann wieder weiter gingen,
der Sternenträger ging voran,
es war der Dreien vierter Mann.

Text und Bild  –  Ernst Reiter, Priener Verserlschreiber  am 06.01.2021

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!