Kultur

Herbstkonzert mit der Jugendkapelle Samerberg

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zum Höhepunkt des musikalischen Jahres erfreuten die 53 Musikanten unter der Leitung von Benedikt Paul an zwei gut besuchten Konzertabenden ihre Zuhörer mit feinster Blasmusik in der an beiden Tagen bestens besuchten Samerberger Halle. Dabei zeigte sich auch die Jugendblaskapelle von ihrer schönsten Seite – wie diese Bilder zeigen.

Mit einem unterhaltsamen Programm unter dem Motto „Kultabend“ präsentierten die Samerberger gekonnt die verschiedensten Stilrichtungen der konzertanten, modernen und traditionellen Blasmusik. Viele bekannte Melodien sorgten für hervorragende Stimmung vom ersten bis zum letzen Ton. Umrahmt wurde der Abend mit Hintergrundwissen und heiteren Anekdoten durch 1. Vorstand Michael Daxer. Mit dem Eröffnungsstück „ Schönfeld-Marsch“ von C.M. Ziehrer, stimmte das Orchester das Publikum schwungvoll und stolz auf einen heiteren Konzertabend ein. Nach begeistertem Beifall folgte mit der „New York Overture“ von Kees Vlak ein faszinierendes Konzertwerk. Mit viel Fingerspitzengefühl erklang ein imposantes Porträt einer großartigen Stadt mit ihrem pulsierenden Leben. Nach diesem besonderen musikalischen Erlebnis zeigten bei der Polka „Eine Holzgeschichte“ von Guido Henn vier Solistinnen ihr Können. Monika Frey, Anna Piezinger, Nathalie Henn auf der Klarinette und Franziska Marchfelder auf der Querflöte, überzeugten mit beachtlicher Technik und feinfühliger musikalischer Gestaltung und erhielten dafür ausdauernden Applaus. Voluminös und zugleich emotional zeigten die Musikanten mit „Imagasy“ von Thiemo Kraas die vielfältigen Klangfarben einer Blaskapelle. Mit diesem phantasievollen Werk nahmen die Samerberger dieses Jahr bei den Wertungsspielen des Musikbundes von Ober- und Niederbayern teil und erzielten einen „ausgezeichneten Erfolg“. Mit der böhmischen Polka „Freudig Voran!“ von Sebastian Lang endete der erste Konzertteil.

Nach der Pause brillierten die Musiker mit dem beeindruckenden Konzertmarsch „Kometenflug“ von Alexander Pfluger, bei dem das Holzregister mit schnellen Läufen überzeugen konnte. Mit einem Medley aus dem Musical „Elisabeth“ von Johan de Meij, erzählten die Samerberger die Geschichte der berühmtesten Kaiserin Österreichs. Durch gefühlvolle Harmonien und mysteriöse Klänge wurde das Leben am Wiener Hof gekonnt in Szene gesetzt. Mindestens genauso viele Kultklänge ertönten durch das Medley „Frank Sinatra Classics“. Sinatras größten Hits luden zum Mitsingen und träumen ein. Einen spannenden und musikalisch passenden Abschluss fand der gelungene Abend mit dem Medley „TV–Kultabend“. Mit unverwechselbaren Titelmelodien bekannter Fernsehserien verabschiedeten sich die Samerberg Musikanten vergnügt von ihren Zuhörern. Anhaltender Applaus war der verdiente Lohn für die harte Probenarbeit der letzten Monate, den die Musiker mit zwei Zugaben belohnten.

Bericht: Martina Köpke
Fotos: Rainer Nitzsche

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!