Leitartikel

Hauptalmbegehung im Hochgerngebiet – Teil 2

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wie bereits berichtet, fand die heurige Hauptalmbegehung des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern in der Gemeinde Unterwössen und im Hochgerngebiet statt. Davon nun noch weitere Bilder von der Tour ab der Agersgschwendalm über die Weitalm, über den Hochgerngipfel zur Bischofsfellnalm und weiter zur Grundbach- und Jochbergalm.

Vom AVO Aufgeschnapptes auf der Tour – überwiegend in Sachen Wolf.

„Wir stehen nicht nur heute im Regen, sondern wir Almbauern werden auch im Regen stehen gelassen!“

„Ihr Bauern seid heute wirklich nicht mehr zu beneiden bei all den Vorschriften“

„Weniger Landwirte, weniger Wählerstimmen, das merkt man den politischen Entscheidungen speziell beim Wolf deutlich an.

„Selbst kein Fleisch essen, aber für den Wolf sein, der pro Jahr mehr Tiere reißt und verletzt als man in einem Menschenleben essen kann.“

„Politik muss sich nicht nur für den Erhalt der Kombihaltung einsetzen sondern diese aktiv bewerben und entsprechend Einfluss auf den Handel nehmen. Sonst ist ein weiterer Sargnagel für die ach so erwünschten kleinbäuerlichen Betriebe im Alpenraum geschlagen.“

Bilder: Susanne Krapfl, AVO   sowie Sepp Auer, Bergwacht Marquartstein

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!