Brauchtum

Haferlschuh-Arbeiten am Samerberg auch in Corona-Zeiten

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Keine Plattlerproben, kein Preisplatteln, kein Dirndldrahn sowie kein Almtanz oder Trachtenfest – für Haferlschuhe und Lederhosen scheint derzeit keine Zeit zu sein. Nicht so bei Schuh und Trachten Auer in Törwang am Samerberg. Inhaber Michael Auer spürt zwar den Rückgang an pressanten Einkäufen und Reparaturwünschen, aber dennoch kann er sich mit seinen Leuten auch ohne Kurzarbeit beschäftigen. Gründe hierfür sind unter anderem, dass die Kunden wieder mehr Zeit haben, bis ihre Reparaturen fertig sind und dass dennoch großer Wert auf schöne und individuelle Trachtenausstattung von Fuß bis Hemd und Laibe  gelegt wird.

Fotos: Hötzelsperger –   Die Schuhmacher Michael Auer und Benedikt Mies sind auch in Corona-Zeiten mit Haferlschuh-Arbeiten gut beschäftigt

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!