Brauchtum

GTEV „Chiemgauviertler“ Amerang 100 Jahre alt

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Trachtenverein Amerang konnte endlich sein 100-jähriges Gründungsfest feiern. Beim Vorabendgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder ging Pfarrer Josef Reindl in seinem Vorwort und in den Fürbitten auf den Ameranger Trachtenverein und seine Verstorbenen ein.

Am Sonntag begann der Festtag mit dem Totengedenken am Kriegerdenkmal. Gemeindereferentin Agnes Altermann sorgte für das kirchliche Gedenken und Vorstand Georg Westner hielt eine kurze Ansprache und legte einen Kranz nieder. Anschliessend zog man auf den Vorplatz der Gemeindehalle, wo bei herrlichen Spätsommerwetter das Mittagessen eingenommen wurde. Mit einem kleinen Rückblick auf 100 Jahre „Chiemgauviertler“ Amerang begann Georg Westner seine Ansprache und begrüsste neben seinen vielen Mitgliedern besonders die Ehrenmitglieder und Ehrenvorstand Korbinian Hainz, sowie Gauvorstand Miche Huber und sein Stellvertreter Franz Fischer. Des weiteren galt sein Gruß Pfarrer Josef Reindl, Gemeindereferentin Agnes Altermann und Bürgermeister Konrad Linner, Altbürgermeister Gust Voit und den Gemeinderäten.

Besonders begrüsst wurden die Patenvereine aus Hohenaschau, Pate bei der Fahnenweihe 1932 und 1971 und Obing, Pate bei der Standartenweihe 1922, sowie der Nachbarsverein Albertaich-Frabertsham, aber auch die Ortsvereine und die Fahnenabordnungen. Bürgermeister Linner dankte dem Ameranger Trachtenverein für die vielen Aktivitäten in der Gemeinde und der Zuverlässigkeit des Vereins im Gemeindeleben. Als Überraschung überreichte er ein Erinnerungsband von der Fahnenweihe 1932, das im Gemeindebesitz war – ein ganz besonderes Geschenk. Dann war Gauvorstand Miche Huber vom Chiemgau-Alpenverband an der Reihe und freute sich mit den Amerangern, die seit 90 Jahren treu beim Gauverband sind und  sehr zuverlässig bei allen Tätigkeiten des Verbandes mitmachen. Zusammen mit seinem Stellvertreter Franz Fischer überreichte er ein handgemaltes Schild mit den Wappen von Amerang und Gausitz Marquartstein, sowie von Schloß Amerang an Georg Westner.Und das gabs schon lang nicht mehr, da Georg Westner auch stellvertretender Gauvorstand ist, waren bei einer Veranstaltung mal alle drei Gauvorstände zusammen.

Für den Patenverein „D`Griabinga“ Hohenaschau gratulierte Vorstand Claus Reiter mit einem Geschenk und einem Kasten des neuen Hohenaschauer Bieres und dankte den Amerangern für die ganz besondere Freundschaft. Zwischendurch spielte die „Blechmettn“ und die Trachtenkinder hatten endlich Ihren lange ersehnten Auftritt und tanzten zusammen mit Ihren Jugendleitern den Aufmarsch.Vorstand Ludwig Wolfegger hatte mit den „Grüabinga“ Obing eine ganz besondere Überraschung bereit. Zum einen brachten die Frauen 10 Kuchen für den Nachmittagskaffee mit und er überreichte den Amerangern ein geschnitztes Kruzifix für den neu gestalteten Probenraum. Als letzter war dann noch Werner Höhne vom Förderverein dran, er hatte für alle Mitglieder kleine Schnapskrüge anfertigen lassen und füllte diese noch mit einem guten Tröpfchen. Die Obinger Aktiven hatten noch den Chiemgauer Dreher als Ehrentanz mit dabei, die Ameranger Aktiven traten auf und am Ende gab es noch einen Gemeinschaftsplattler der drei Vereine. Damit ging man zum gemütlichen Teil über, man hatte nach der langen Zeit viel zu Reden und bei einer ganzen Anzahl dauerte der Nachmittag in den Abend hinein. Ein gelungener Tag, der dem 100-jährigen Trachtenverein alle Ehre machte.

Bericht und Bilder: Georg Westner / GTEV Amerang

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!