Grüne Woche Berlin

Grüne Woche: Sieger der Startup-Days gekürt

Als „die Unabhängigkeitserklärung für Landwirte“ bezeichnet Gründer und CEO Dr. Sebastian Terlunen seine Software Frachtpilot (www.frachtpilot.de), die von einer neunköpfigen Jury aus Einzelhandelsvertretern und Food-Experten auf Platz eins gewählt wurde. Die Software ermöglicht die Direktvermarktung komplett zu digitalisieren und zu automatisieren. Sie soll Landwirten ermöglichen, mehr Zeit im Betrieb und weniger im Büro zu verbringen. Starter-Sets zur Herstellung von Kombucha hat das Startup Fairment (www.fairment.de/) entwickelt. In seinem Online-Shop vertreibt es Kulturen zur Herstellung von Kefir, Joghurt oder Kombucha sowie fertige Produkte wie Kimchi. Von dem Preis erhoffen sich Gründer Leon Benedens und Paul Seelhorst den Verkauf auch im Handel. Nach einem nordchinesischen Rezept werden die in Deutschland produzierten Dim Sums von Yumbau (https://yumbau.de/) hergestellt, das den dritten Platz belegte. Dabei verzichtet das junge Unternehmen auf Glutamat, Zucker, modifizierte Stärke und Konservierungsstoffe. Die in wenigen Minuten zubereiteten Teigtaschen gibt es in sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ergänzt wird das Angebot durch passende Soßen.

Die Startup-Days fanden in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Ziel ist es, im Rahmen der Grünen Woche eine Plattform zur Vernetzung der Gründer mit der Lebensmittelindustrie, der Landwirtschaft, Multiplikatoren und dem Handel zu bieten.

Von insgesamt 52 Bewerbern wurden 19 Unternehmen für die Startup Days ausgewählt. Sie stellten ihre Produkte zwei Tage lang im Professional Center im Marshall-Haus aus und präsentierten ihre Unternehmensideen in fünfminütigen Pitches Fachbesuchern und der Jury. Die Preisträger erhalten neben der dreimonatigen Testlistung bei REWE Süd unter anderem Coachinggespräche und dürfen am Food Safety Congress teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Bericht und Foto: Messe Berlin

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!