Grüne Woche Berlin Wirtschaft

Grüne Woche Berlin abgesagt

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Messe Berlin teilt mit: Noch im Sommer haben wir mit voller Kraft und Zuversicht eine Internationale Grüne Woche 2022 vorbereitet, doch die Rahmenbedingungen haben sich geändert und so müssen wir heute feststellen, dass eine IGW 2022 nicht stattfinden kann.

Grund für die Absage sind die bundesweit steigenden Corona-Zahlen im Kontext der 4. Welle sowie die bestehenden und zu erwartenden Beschränkungen, die den Erlebnischarakter der Messe nicht mehr aufgehen lassen.
„Die Internationale Grüne Woche lebt vom Entdecken, Ausprobieren, Schmecken und den Begegnungen untereinander. Unter den gegebenen Voraussetzungen wie Masken und Abständen lassen sich die Erwartungen unserer Ausstellenden, sowie der Besucherinnen und Besucher an die Grüne Woche nicht erfüllen“, sagt Lars Jaeger, Projektleiter der Internationalen Grünen Woche bei der Messe Berlin.

Politische Begleitveranstaltungen der IGW finden digital statt
So lädt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zum 14. Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) ein. Vom 24. bis zum 28. Januar 2022 diskutieren in dem virtuellen Forum rund 2.000 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu agrar- und ernährungspolitischen Fragen. Das GFFA 2022 widmet sich dem Thema „Nachhaltige Landnutzung: Ernährungssicherung beginnt beim Boden“.

Mit dem 15. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung bietet das BMEL am 26. und 27. Januar 2022 eine virtuelle Plattform für Austausch, Diskussion und Wissenstransfer rund um das Thema „Starkes Ehrenamt – für ein gutes Leben auf dem Land“.  Wir wissen, wie wichtig die Internationale Grüne Woche für die Agrar- und Ernährungsbranche ist und so gehen voller Zuversicht davon aus, dass wir Sie alle zur IGW 2023 vom 20. bis 29. Januar, wieder auf dem Messegelände begrüßen können.

Bericht: Messe Berlin

Archiv-Foto: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!