Landwirtschaft

Großer Handwerkertag im Bauernhausmuseum Amerang

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Über 20 Handwerker zeigen am Sonntag, dem 16. September ab 13:00 Uhr im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern überlieferte Techniken und handwerkliches Können. In den Höfen, Museumswerkstätten und im Freigelände des Museums herrscht reges Treiben, wenn die Akteure aus dem Chiemgau und den benachbarten Regionen anreisen.

Alte und seltene Beruf sind am großen Handwerkertag neu zu entdecken. Durch die geschickte Verwendung meist einfacher Werkzeuge, entstehen nicht nur Gegenstände des Alltags. Auch im Hausbau waren häufig in Vergessenheit geratene Gewerke notwendig. Die Meister des traditionellen Handwerks benötigten nicht nur früher zur Ausübung ihres Berufs neben körperlicher Kraft und Geduld, eine ruhige Hand und ein scharfes Auge. Die Handwerker teilen am Sonntag gerne ihr Wissen, beraten und inspirieren die Museumsbesucher.

Eine besondere Anziehungskraft auf Jung und Alt übt die Dreschmaschine des Ameranger Bulldog-Vereins aus, wenn der Spreu vom Weizen getrennt wird. Außerdem sind wieder historische Traktoren und Benzolmotoren zu bestaunen. Auf der Tenne des Holzmannhofes können Hopfenkränze mit den „Maxlrainer Hopfengartlern“ gebunden werden.

Für Buben und Mädchen hat die Kinder-Schreinerwerkstatt am Wagnerhäusl ihre Pforten geöffnet, in der ab 14:00 Uhr unter fachkundiger Anleitung kleine Schlüsselanhänger gebastelt werden. In der Stoffdruck-Werkstatt sind Leinenbeutel mit phantasievollen Mustern zu verzieren.

Weitere Informationen und einen Übersichtsplan mit allen Aktionen zum Handwerkertag gibt es im Internet unter www.bhm-amerang.de oder telefonisch unter 08075 / 91 509 0.

Bildnachweis: © Bezirk Oberbayern, Archiv BHM Amerang, G. Nixdorf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.