Landwirtschaft

Große Bauernhochzeit beim Moar z´Bruck

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Große Bauernhochzeiten sind selten geworden, doch es gibt sie noch wie es auch die Hochzeitsfeier nach gutem, altem Brauch am Kirchweihmontag gibt. So in diesem Jahr in der Marktgemeinde Prien a. Chiemsee als der Bauer Hansi Wallner vom Priener Ortsteil Bruck seine Braut Katrin Strell aus der Gemeinde Amerang an den Brautaltar führte. Es war ein Festtag wie aus dem Bilderbuch an einem sonnigen Oktobertag.

Auf ging es zum Hochzeitsgeschehen in aller Frühe als sich über 30 zumeist junge Männer aus den Reihen der Nachbarn, des Priener Trachtenvereins, der Priener Goaßlschnalzer, der Holzarbeiter sowie der Priener Böllerschützen (als Nachbarn im Schützenhaus) zum traditionellen Aufwecken einfanden. Dabei war weit über Prien hinaus eine aus Österreich importierte Kanone zu hören. Nachdem die Brautleute aufgeweckt und für den Festtag hergerichtet waren übernahm mit Markus Stahuber aus Kirchdorf bei Bruckmühl  ein junger Hochzeitslader das Kommando. „Bis zu diesem Kirchweih-Montag hatte ich noch keine so große Hochzeitsgesellschaft, es waren immerhin 400 geladene Gäste“, so der Progoder, der er auf angenehme Art und Weise durch den Tag geführt hat. Einen schönen Anteil am fröhlichen Verlauf bei der Bauernhochzeit hatte die Priener Blaskapelle. Sie spielte bereits bei der Morgensuppe mit Weißwürsten im Priener Pfarrheim, sie gestaltete die Trauungszeremonie in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ zusammen mit einer Hittenkirchener Chorformation und mit Pfarrer Virgil Steindlmüller, sie führte den Hochzeitszug vom Marktplatz bis zum König-Ludwig-Saal an und sie spielte dort noch über das Mittagsmahl. Ab dem Festtags-Abschnitt „Kaffee und Kuchen“ mit anschließender Weinstube und zum Abendessen spielte die Kapelle „Crunchy Nuts“ auf. Eine Augenweide und Besonderheit war der Hochzeitszug, mit dabei waren die Fahnenabordnungen des Trachtenvereins Prien, der Feuerwehr Prien und der Priener Jungbauernschaft. Die Pferdezuchtgenossenschaft Prien und Umgebung macht ihre Aufwartung mit vier Vorreitern und drei festlich geschmückten Kutschen, die Kutsche mit dem Brautpaar wurde sogar vierspännig gefahren. Im König-Ludwig-Saal sorgten Trachtenverein, Goaßlschnalzer,, Jungbauernschaft, Freunde, Verwandte und Holzarbeiter für Einlagen. Beim so genannten „Schenken“ wünschten auch die Priener Bürgermeister Jürgen Seifert und Hans-Jürgen Schuster dem Gemeinderatsmitglied Hans Wallner und seiner nunmehrigen Frau Katrin alles Gute und übergaben ein Geschenk.

Fotos: Hötzelsperger/Regina Wallner – Eindrücke vom Hochzeitszug anlässlich der Hochzeit von Hansi Wallner und seiner Braut Katrin Strell.

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.